"Love Island": DARUM saß Kandidatin Linda Dohmen in U-Haft

Die Kandidatin soll einen Raubüberfall geplant haben

Linda Dohmen, 23, sorgt nicht nur in der Villa von "Love Island" für mächtig Gesprächsstoff. Jetzt macht die Kandidatin Schlagzeilen, weil sie in U-Haft saß und der Vorwurf ist heftig!

Linda Dohmen sorgt in der "Love Island"-Villa immer wieder für ordentlich Gesprächsstoff. Nicht nur, weil sie ihren eigentlichen Partner Silvain überraschend absägte, sondern auch weil sie eine heiße Nacht mit Basti verbracht haben soll. Nun sorgt die charismatische Blondine für noch mehr Aufregung, denn sie saß in U-Haft!

Plante Linda Dohmen einen Raubüberfall?

Wie die "Bild" jetzt berichtet, musste Linda mehr als zwei Monate in Untersuchungshaft verbringen, der Vorwurf ist nicht ohne: Planung eines Raubüberfalls mit Geiselnahme. Geplant haben soll sie den Überfall auf einen Supermarkt in Krefeld, dort arbeitete sie zu der Zeit als Kassiererin. Im Mai 2014 wurde sie mit ihrem Bruder und zwei weiteren Komplizen festgenommen. Ein Sprecher verkündete damals:

Bei den Durchsuchungen haben wir eine Maschinenpistole mit Schalldämpfer, Einbruchswerkzeug, Fesseln und eine Vollgummi-Maske sichergestellt.

Das Verfahren gegen die "Love Island"-Kandidatin wurde eingestellt

Der Vorwurf konnte sich damals nicht bestätigen, so wurde Linda Dohmen damals freigelassen. Das Verfahren wurde eigenstellt, wie der "Bild" bestätigt wurde.

Von der ganzen Aufregung um ihre Person kriegt Linda in der "Love Island"-Villa aktuell aber nichts mit. Wer sehen will, wie heiß es in der Villa aktuell hergeht, der muss um 22:15 Uhr nur "RTL 2" einschalten.