Gefährliche Sex-Szene: Ryan Guzman verletzte Jennifer Lopez!

Bei den Dreharbeiten zu „The Boy Next Door" kam es zu einem Unfall

Ryan Guzman nahm Jennifer Lopez bei den Dreharbeiten zu Am Ende war Ryan Guzman der kleine Unfall doch ziemlich peinlich.
  Das fertige Ergebnis im Film war jedoch ziemlich heiß - keine Spur von einer Kopfverletzung.

Jennifer Lopez ist trotz ihrer 45 Jahre immer noch super sexy und steht auch jüngeren Promi-Damen in nichts nach. Kein Wunder also, dass Schauspiel-Kollege Ryan Guzman, 27, eventuell etwas aufgeregt war als es darum ging, die heiße Sex-Szene für „The Boy Next Door“ zu filmen. Wie er jetzt, kurz vor der DVD-Veröffentlichung in Amerika, verriet, soll es bei den Dreharbeiten nämlich zu einer sehr schmerzhaften Erfahrung für Jennifer Lopez gekommen sein - und schuld daran war ausgerechnet Ryan selbst.

Hinter den Kulissen krachte es!

Ganz schon heiß: Wer die Sex-Szene aus dem Film „The Boy Next Door“ kennt könnte meinen, dass der Dreh wirklich Spaß gemacht hat. Schließlich kann sich das Ergebnis sehen lassen. Allerdings erklärte Ryan Guzman jetzt gegenüber dem amerikanischen „People“-Magazin, dass ihm ein ziemlich peinliches Missgeschick passiert ist und die Stimmung alles andere als erotisch war.

Es war genau zu dem Zeitpunkt, als wir gerade zu dem heißen Part des Filmes übergehen wollten. Mein Charakter musste Jennifer hochheben - und ich, so dumm wie ich bin - hab ein bisschen zu viel Elan in die ganze Sache getan.

Und das bedeutet im Klartext: Ryan beförderte Jennifer Lopez mit einem kräftigen Ruck direkt an die Decke! Die Schauspielerin schlug mit einem lauten Knall gegen den Kopf - Schmerzen inklusive.

Peinliche Stille, statt knisternder Erotik

Lasst uns einfach sagen, die nächsten Versuche waren sehr, sehr vorsichtig. Sie war ein Soldat. Sie stieß sich den Kopf, kam direkt wieder herunter, und sie sagte ‚Hey, ich bin leicht, bleib ruhig, du brauchst dich nicht so anstrengen'.

Und dabei war die Sex-Szene laut Regisseur Rob Cohen, 66, die essenziellste Szene im ganzen Film: „Für mich waren die zwei wichtigsten Dinge, die erotischste Liebes-Szene zu haben, die ein Schauspieler vollbringen kann. Dann wollte ich einen Höhepunkt haben, der die Art von Gewalt verkörpert, um die Situation komplett zu verändern. Sex, Besessenheit, Gewalt. Für mich war das der interessanteste emotionale Teil des Filmes".

Trotz des kleinen Unfalls, bei dem Jennifer Lopez nicht sonderlich stark verletzt wurde, zählt am Ende das gute und überzeugende Ergebnis. Und eins ist sicher: So ein Missgeschick wird Ryan bestimmt nicht noch ein Mal passieren.

Sieh dir hier das Video an: