INfashion Folge 20 - Michael Michalsky feiert seine erste Couture-Linie mit der StyleNite

Promis sind begeistert von Atelier Michalsky

Seit Jahren gilt die Michalsky StyleNite als krönender Abschluss der Berlin Fashion Week. Zweimal im Jahr zeigt Designer Michael Michalsky hier seine neuesten Kollektionen und beendet die Berliner Modewoche mit einem rauschenden Fest. In diesem Jahr übertraf der Modeschöpfer sich selbst und begeisterte die geladenen Gäste mit seinem neuesten Coup: einer Couture-Linie!

INfashion-Moderatorin Tanja Bülter war natürlich dabei und durfte Michael Michalsky bei den letzten Vorbereitungen vor der großen Show über die Schulter gucken. Während Make-up-Artist Boris Entrup die Models für den Catwalk bereit macht, erfährt Tanja vom Designer, warum er ausgerechnet das Motto „Die Mode ist tot“ für seinen großen Abend ausgewählt hat.

Gegenentwurf zur Alltagsmode

„Ich habe mich vor acht Monaten dazu entschlossen, nur noch Couture zu machen, weil ich einfach finde, dass sich die Modebranche so radikal verändert hat, dass das der einzige radikale Gegenentwurf zu der Alltagsmode sein kann“, erklärt er. „Ich arbeite mit neuen Formen, neuen Schnitten und sehr, sehr hochwertigen Stoffen.“

Freixenet StyleNite intimer und exklusiver

Während er seine neuesten Kreationen sonst mit rund 1.000 Gästen feierte, präsentiert Michalsky seine Entwürfe in diesem Jahr einem ausgewählten Publikum von nur 350 Gästen. So sollte auch die Freixenet Aftershow intimer und exklusiver sein. „Das Credo bei Atelier Michalsky ist ‚Weniger Masse, mehr Klasse‘ und so soll das auch bei der Aftershow-Party sein“, so der 48-Jährige.

Wie die Promis feierten und wie es backstage vor, während und nach der Show zuging, seht ihr in unserer neuen Folge INfashion: