Analsex: Die besten Tipps für Anfänger

So wird der Verkehr im Hintertürchen zum feuchtfröhlichen Vergnügen

28.10.2020 16:21 Uhr

Die einen lieben ihn, anderen graust es schon beim Gedanken an Analsex — und das ist auch vollkommen ok! Fakt ist aber, dass der Anus eine sehr erogene Zone bei Frauen und auch Männern ist und der Verkehr im Hintertürchen mit der richtigen Technik auch nicht wehtun muss. Es gilt allerdings ein paar Dinge zu beachten! Wir verraten dir wertvolle Tipps und klären die wichtigsten Fragen.

Müssen Darm und After vor dem Sex gereinigt werden?

Aus medizinischer Sicht muss der Darm vorab nicht gereinigt werden, da sich der Kot in einem anderen Abschnitt des Darms befindet und erst dann in den Enddarm gelangt, wenn dieser entleert wird. Dadurch kommt der Penis im Normalfall nicht mit Kot in Berührung. Wer sich allerdings wohler fühlt, wenn der Darm vorher entleert wurde, und dadurch entspannter ist, kann dies natürlich machen. Hier gilt es zu beachten, dass kein Abführmittel verwendet werden sollte, sondern ein Irrigator.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Gibt es gesundheitliche Risiken?

Generell gilt, dass sich im After eine Menge Bakterien befinden. Diese sollten niemals in andere Körperregionen, vor allem Bereiche wie die Scheide oder die Augen, gelangen. Es darf also während des Verkehrs nicht zwischen After und Vagina gewechselt werden, um mögliche Infektionen zu vermeiden. Weitere mögliche Risiken bei Analverkehr sind:

  • die Übertragung von Hepatitis oder HIV (bei Verkehr ohne Kondom)
  • eine Analfissur
  • eine Überdehnung des Schließmuskels
  • Verletzungen am Darmausgang
  • Hämorrhoiden

 

 

 

Wie bereite ich mich auf das erste Mal Analsex vor?

Entspannung ist das A und O! Denn die Muskeln dürfen sich nicht verkrampfen. Wenn es dir hilft, kannst du vorab ein warmes Bad nehmen. Auch dein Partner kann dir helfen, indem er beispielsweise deinen Anus sanft strichelt oder den Bereich um ihn herum mit Küssen und Saugen umspielt. Um den Schließmuskel für den Verkehr zu öffnen und von außen durch ihn einzudringen, muss ein leichter Druck ausgeübt werden. In jedem Fall ist ein Gleitgel ratsam. Denn anders als die weibliche Scheide produziert der Darmausgang keine Gleitflüssigkeit. Es gibt spezielle Tools, die das tiefe Einführen von Gleitcreme ermöglichen und den Verkehr dadurch erleichtern. Auch diverse Sextoys wie ein Analplug sind hilfreich, um die empfindliche Region kennenzulernen, zu sensibilisieren und zu dehnen.

 

Wie stehst du zum Thema Analsex?

%
0
%
0

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen