"Es liegt nicht an dir" – 5 Gründe, warum er wirklich Schluss macht!

Ausreden, Lügen und Co., meistens ist es jedoch einer dieser Trennungsgründe

Es liegt nicht an dir, sondern an mir.“ Wer hat diesen Satz bei einem Trennungsgespräch noch nicht gehört? Fast jeder von uns, oder? Doch dieser Satz ist in der Regel eine einzige Lüge, meist liegt mindestens einer dieser fünf Trennungsgründe vor!

Eine Andere

Ja, das ist leider der Klassiker bei Trennungen. Egal, ob ihr eine sehr intensive, beziehungsähnliche Affäre oder eine langjährige Beziehung habt, wenn es eine Andere gibt, die ihm nicht mehr aus dem Kopf geht, wird er sich trennen und es liegt nicht an dir. Verhindern kann man so eine Situation leider niemals. Schade ist nur, dass die meisten Männer nicht zugeben, dass sie ein Auge auf eine andere Frau geworfen haben, sondern lieber mit der üblichen Floskel wie Es liegt nicht an dir, sondern an mirum die Ecke kommen.

Keine gemeinsame Zukunft

Selbst wenn man schon lange zusammen ist, es gibt Momente, in denen man über das große Ganze nachdenkt. Wenn in solchen Minuten einfach keine schönen Gedanken mehr an die gemeinsame Zukunft existieren, auch wenn man das kaum begründen kann, keine Hoffnung und Euphorie aufkommen, bei der Vorstellung der nächsten Jahre und Jahrzehnte, dann macht die Beziehung meist keinen Sinn mehr. Doch zugeben tun dies die wenigstens, so sind es ja nur Vorstellungen und Gedanken, die schwer begründbar sind, aber dennoch sehr, sehr wichtig...

 

 

Das Glas ist halbleer

Manche Charaktereigenschaften sind schwer kompatibel miteinander und wenn das Gegenüber merkt, dass zum Beispiel das andauernde „Schwarzsehen“ der Partnerin nicht nur eine Phase, sondern leider eine Charaktereigenschaft der Person ist, führt diese Differenz meist über kurz oder lang zur Trennung. Auch hier schieben Männer oft andere Platzhalter-Begründungen vor, anstatt einfach zu sagen was Sache ist. Oftmals „lügen“ sie dann sogar bewusst bei der Trennung, um weitere Diskussionen mit der Partnerin zu vermeiden, die dann nach dem bekannten Muster „Aber ich kann mich ändern...“ ablaufen könnten.

Er ist nicht der „König“

Je älter man wird, desto mehr erkennt man, dass die meisten Männer immer der „König“ sein wollen. Es gibt viele Männer, die mehr verdienen wollen als ihre Partnerin, sportlicher sein wollen oder ähnliches und das Gegenteil dann an ihrem Ego kratzt. Doch auch die mildere Variante ist nicht zu unterschätzen, wenn der Mann einfach immer wieder Lob und Anerkennung braucht, ihr sie ihm aber nicht in dem Maße geben könnt. Auch dann wird er sich irgendwann trennen, um jemanden zu finden, bei dem er mehr „König“ ist.

 

 

Bindungsprobleme

Was oft wie eine dumme Ausrede klingt und auch von vielen Männern sicherlich als solche missbraucht wird, gibt es wirklich. Männer die wirkliche Bindungsprobleme haben, können diese meist auch nicht überwinden, wenn sie die Frau wirklich lieben. Es ist immer ein innerlicher Kampf von Nähe zulassen und Freiheitsdrang, Verlustangst oder doch wieder das Weite suchen? Viele Frauen bilden sich ein, ihn doch noch zu ändern oder rumzukriegen. Doch Männer mit ernsthaften Bindungsproblemen können diese nur selbst besiegen und sollten sie das nicht schaffen, werden sie sich trennen.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei