WhatsApp: DAS solltest du niemals in einer Nachricht schreiben!

So könnt ihr es in Zukunft vermeiden, von eurer Freundin falsch verstanden zu werden...

Fehlinterpretationen von WhatsApp Nachrichten passieren täglich zuhauf auf der ganzen Welt, doch die "Binghamton Universität" in New York fand nun heraus, was man in einer Messenger Nachricht beachten sollte, um die Rate der Frustration beim Leser der Nachricht zu vermindern...

Seid mal ehrlich – wie oft habt ihr euch schon mit eurem Freund oder der besten Freundin gezofft, weil man bei WhatsApp eine Aussage in den falschen Hals bekommen hat?

Das kommt leider öfter vor, als man denkt, so sieht man ja die Mimik und Gestik des Anderen nicht und manchmal ist ein Unterscheiden zwischen Wahrheit und Ironie dadurch schwer zu deuten. Eine Studie der Binghamton Universität besagt nun, dass vielfach die Interpunktion der Nachricht einen bitteren Beigeschmack verursacht. Das bedeutet, dass WhatsApp Nachrichten, die einen Punkt am Ende haben oftmals als unehrlich interpretiert werden.

126 Psychologie-Studenten haben bei der Studie mitgewirkt und es kam heraus, dass wenn man gefragt wird:

Hey, möchtest du mitkommen auf das Konzert heute Abend?

...die perfekte Antwort einsilbig ist, wie: super, ok, ja, yeah und so weiter.

Setzte der Gefragte am Ende keinen Punkt hinter dieses eine "Ja", empfand das Gegenüber die Verabredung als sicher. Stand in der Antwort allerdings: „Ja.“, also mit einem Punkt am Ende, schwebte ein ungutes Gefühl bei dem Leser mit, ob der Befragte die Antwort denn ernst meine oder ob die Verabredung wohl doch noch abgesagt wird?

Wir selbst kennen das vielleicht aus dem Dating-Leben: Ein „Ich melde mich“, empfinden wir anders als „Ich melde mich.“, vielleicht sollten wir in Zukunft statt auf einen Punkt, lieber auf Emojis setzen und nur noch einsilbig antworten, Mann freut es ja meist, wenn Frau nicht so viel schwadroniert...