"Bares für Rares": Mega-Zoff im TV

Experte genervt von Horst Licher

Bei "Bares ist Rares" fliegen die Fetzen. Aus einem Gag von Moderator Horst Lichter, 59, entwickelte sich ein langezogenes Drama – für die Zuschauer wird es unangenehm...

"Bares für Rares": Experte genervt von Horst Lichter

Eigentlich herrscht immer Harmonie zwischen Moderator Horst Lichter und den Experten. Doch in der bereits augestrahlten Folge der ZDF-Sendung fliegen zur Abwechslung plötzlich die Fetzen. Zwar geht es um eine eher nebensächliche Diskussion, die aber keiner der Streihähne so richtig ruhen lassen will. Experte Sven Deutschmanek stößt einer von Lichters Gags unangenehm auf. Sichtlich genervt erhitzt sich der Dialog – obwohl es doch bloß um eine Designer-Stehlampe von Verkäufer Karl-Heinz Buss geht. Aber wie genau kommt es dazu?

 "Nachttischlampe? Oder Schreibtisch?" schmunzelt Lichter. Damit beginnt das Theater. Schnell schießen die beiden provozierende Sprüche hin und her. Nachdem sein Witz so schlecht ankommt, erklärt der Moderator: „Ich dachte, du findest das witzig, wenn ich sage, das ist eine Nachttischlampe.“ Deutschmanek entgegnet: "Ich fand‘s ja auch witzig, aber ich habe mich zurückgehalten." Sein genervter Ton deutet eher auf etwas anderes hin.

Auch danach ist das unnötige Drama noch nicht vorbei. Als der Verkäufer auftaucht, stichelt Lichter vor laufender Kamera weiter gegen den Experten: "Karl-Heinz, ich wollte gerade lustig sein, aber es ist voll nach hinten losgegangen. Ich dachte, es wäre echt witzig und dass sich unser Experte darüber amüsiert." Das klingt schon etwas beleidigt.

Mehr dazu liest du hier:

 

 

"Bares für Rares": Dialog absolut anstrengend für Zuschauer

Das schlimmste an den Streit-Szenen ist und bleibt der Dialog, bei dem kaum ein Fan mitkommt. Deutschmanek fragt nach Lichters Witz: "Wie kommst du denn auf Schreibtischlampe?" Lichter: "Ja, weil sie aussieht wie eine Schreibtischlampe. Nur zu groß." Deutschmanek: "Die gibt‘s als Tischlampe auch. Die gibt‘s auch kleiner. Aber wie heißt denn das Ding? Wie sieht sie denn aus? Hast du gesehen, wie sie sich bewegt?" Lichter: "Hat die sich bewegt?" Deutschmanek: "Wie sie sich bewegt." Lichter: "Ich hab nicht gesehen, ob sie sich bewegt. Sie steht hier ganz still.“" Deutschmanek: "Ja, aber man kann sie schwenken und bewegen." Lichter: "Das ist dann wahrscheinlich eine Schwenklampe."  So geht es immer weiter.

Für die Zuschauer der Sendung eine wahre Zumutung. Zum Glück beruhigen der Moderator und der Experte sich nach und nach und stellen klar, dass sie sich natürlich dennoch mögen. Deutschmanek erklärt abschließend, dass er meistens in seine Arbeit vertieft sei und Lichter dann einfach nicht zuhöre. Klingt einleuchtend!

Hätte der Streit rausgeschnitten werden sollen?

%
0
%
0