Harald Glööckler: Wie geht es ihm wirklich?

Harald Glööckler: Unheilbar krank - Wie geht es ihm wirklich?

Schock-Diagnose für Harald Glööckler, 57. Er muss seit Jahren unglaubliche Schmerzen ertragen! Was bisher kaum jemand wusste: Der Pompöös-Designer leidet am seltenen Fibromyalgie-Syndrom

Harald Glööckler: Warum tut er sich das an?

Liftings, Unterspritzungen, Fettabsaugungen: Harald Glööckler hat in seinem Leben mehr OP-Kittel getragen als Businesshemden. Immer wieder unterzieht er sich schmerzhaften Eingriffen, um an seiner Kunstfigur zu feilen. Letzte Woche brachte er erst eine zehnstündige Haartransplantation hinter sich. Eine blutige Angelegenheit, die postoperativ durchaus qualvoll sein kann. Dabei kommt jetzt raus: Der Designer hat eigentlich schon genug Schmerzen, mit denen er leben muss!

"Ich habe im ganzen Körper Schmerzen"

In einem aktuellen Interview sprach er über sein bislang geheimes, chronisches Leiden: Er hat Fibromyalgie, eine Schmerzerkrankung, die alle Muskelgruppen befallen kann.

"Ich habe Kopfschmerzen, Halsschmerzen, alles schwillt an. Die Hände beginnen, zu kribbeln und meine Füße werden steif", erzählt er.

Ich habe im ganzen Körper Schmerzen.

Er leidet seit sechs Jahren darunter, aber die Schmerzen werden immer schlimmer. Normale Schmerzmittel wirken nicht mehr.

"Mir helfen nur noch Nerventabletten, da es sich um eine Nervengeschichte handelt", so Glööckler über das unheilbare Fibromyalgie-Syndrom.

Harald Glööckler: So gefährlich ist seine Krankheit

"Die Ärzte wissen nicht genau, woher es kommt, daher ist es nicht gut behandelbar." Körperlicher Stress (wie bei Eingriffen) begünstigt Schübe. Im schlimmsten Fall kann es neben Muskelkrämpfen zu Herzattacken führen. Warum tut er sich das alles also an? Er hatte schon als Sechsjähriger einen Lebensplan gefasst: "Ich habe die Maske von Tutanchamun gesehen und gedacht: So will ich aussehen!" Dafür nimmt er offenbar auch ein großes Risiko in Kauf.

Text aus der aktuellen OK!-Printausgabe von: Meike Rhoden

Weitere spannende Star-News liest du in der aktuellen OK! – Jeden Mittwoch neu am Kiosk!

Lade weitere Inhalte ...