Matthias Opdenhövel: Das ist seine Ehefrau!

Matthias Opdenhövel: Das ist seine Ehefrau!

Matthias Opdenhövel gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Moderatoren in Deutschland. Regelmäßig ist er im TV zu sehen, über sein Privatleben ist hingegen kaum etwas bekannt. OK! stellt dir seine Ehefrau Alexandra vor, die er schon Anfang der 90er-Jahre kennen und lieben lernte.

30 Jahre Liebe: Sie ist die starke Frau an der Seite von TV-Moderator Matthias Opdenhövel

Matthias Opdenhövel gehört zu den bekanntesten Moderatoren Deutschlands. Nach seinem Volontariat bei "Radio Lippe" wechselte er zu dem TV-Sender VIVA. Anschließend moderierte der in Detmold geborene Moderator ProSieben-Sendungen wie "TV total Turmspringen" und "Schlag den Raab" sowie die ARD-Show "Sportschau". Heute ist er vor allem als Moderator von "The Masked Singer" im Fernsehen zu sehen, seit 2021 wird zudem die neue ProSieben-Polit-Sendung "Zervakis & Opdenhövel. Live." mit Matthias Opdenhövel und Linda Zervakis produziert. Über Matthias' Privatleben ist hingegen wenig bekannt. Kaum einer weiß, dass der beliebte Moderator schon lange vergeben ist.

Seit 30 Jahren ist Matthias Opdenhövel mit der gleichen Frau liiert. Alexandra Opdenhövel steht hinter ihrem berühmten Mann, ist seine starke Schulter und Rückzugsort. 2012 gaben die beiden sich das Jawort. Zusammen mit ihren Söhnen Finn und Lenn leben sie in einem Eigenheim in Köln. Matthias Opdenhövel und seine Frau Alexandra legen viel Wert auf ihre Privatsphäre und genießen ihre Liebe abseits der Öffentlichkeit. Nur sehr selten nimmt der Moderator seine bessere Hälfte mit zu Events. Das Paar besuchte beispielsweise 2012 den Deutschen Fernsehpreis und 2017 die Toni Kroos Stiftungsgala zusammen. Auch auf Instagram zeigt Matthias Opdenhövel seine Ehefrau so gut wie nie. Die Privatsphäre seiner Kinder ist ihm noch wichtiger. Von Finn und Lenn gibt es keine Fotos in der Öffentlichkeit.

Wenn Matthias Opdenhövel am Wochenende im Fernsehen zu sehen ist, schauen seine Frau und die beiden Söhne ihm vom heimischen Wohnzimmer in Köln aus dabei zu. Von 2011 bis Ende 2021 moderierte Matthias die "Sportschau". Dass er damals zum ARD wechselte, hatte auch private Gründe. "Durch den Wechsel zum Ersten habe ich mir viel freigeschaufelt. Ich bin jetzt öfter zu Hause, habe unter der Woche Luft. Wenn ich da bin, hab ich Zeit für meine Söhne. Meistens ist dann aber auch ein Ball im Spiel", so Matthias Opdenhövel selten privat in einem Interview.

Praktikant und Chefin vom Dienst: So lernte Matthias Opdenhövel seine Frau kennen

Matthias Opdenhövel lernte seine spätere Ehefrau Alexandra 1992 bei der Arbeit kennen. Der heutige "The Masked Singer"-Moderator hatte erst vor zwei Jahren sein Abitur absolviert und war als Praktikant bei einem Radiosender tätig, sie war die Chefin vom Dienst. Liebe auf den ersten Blick? Nicht ganz. In einem "Bild"-Interview erinnert Matthias Opdenhövel sich an die Kennenlernzeit mit der Mutter seiner beiden Kinder zurück:

Sie nahm mir beim ersten Gespräch in der Kaffeeküche nicht ab, dass ich den Führerschein habe. Damals war ich 22. Hat aber trotzdem geklappt mit uns.

Eindeutig! Seit 30 Jahren sind Matthias und Alexandra Opdenhövel jetzt ein Paar.

Das Geheimnis seiner Ehe

Von VIVA über ARD zu ProSieben, Matthias Opdenhövel hat in seiner Karriere als Moderator schon so einiges ausprobiert und mehrfach seinen Arbeitgeber gewechselt. In seinem Privatleben spielen tradionelle Werte eine große Rolle. Gegenüber "Bunte" erklärt er im Jahr 2012:


In manchen Dingen bin ich spießig, aber das heißt ja auch stetig. Ich glaube an die lebenslängliche Ehe.

Vorbild von Matthias Opdenhövel dürften wohl seine Eltern sein. Bis heute hat er ein inniges Verhältnis zu ihnen. 2020 zeigte er seinen Vater sogar öffentlich, als er ihm zum Geburtstag einen Instagram-Beitrag widmete.

Matthias Opdenhövel genießt sein Vater-Dasein

Seine beiden Söhne sind Matthias Opdenhövels ganzer Stolz. In einem "Welt"-Interview gab der in Detmold geborene Moderator 2013 seltene Einblicke in seine Rolle als Vater. Auf die Frage, wer sein größter Held sei, entgegnete er:

Meine beiden Söhne, sie begeistern mich immer wieder. Der Fünfjährige bringt mich jeden Tag aufs Neue zum Lachen, weil er immer wieder verrückte Einfälle hat. Außerdem sind die beiden so sportbegeistert wie ich und das freut mich natürlich.

Wie einst Matthias Opdenhövel selbst spielen auch seine beiden Söhne leidenschaftlich gern Fußball. Über sein Leben als zweifacher Vater verriet er in dem Gespräch außerdem:

Ich muss für meine Söhne auch gar kein Held sein, es reicht, wenn ich für sie ein guter Papa bin. Als Vater muss man auch nicht komplett heldenhaft sein.

Verwendete Quellen: Bild, Bunte, Welt, Instagram

Lade weitere Inhalte ...