Jennifer Aniston nackt auf der GQ

Hauptsache die Krawatte sitzt!

Hui, da wird aber nicht nur ihr Ex-Mann Brad Pitt Augen machen. Auf der Januar-Ausgabe der amerikanischen Zeitschrift "GQ" lächelt uns eine atemberaubende Jennifer Aniston an - fast nackt und nur mit einer gestreiften Krawatte am Körpe

Und als wären die sexy Fotos von der 39-jährigen Schauspielerin nicht schon genug, plaudert Aniston im Interview noch etwas aus dem Nähkästchen. Sie spricht über ihre Beziehung zu John Mayer, ihr derzeitiges Verhältnis zu Konkurrentin Angelina Jolie und den ewigen Schwangerschaftsgerüchten um ihre Person. Aber der Reihe nach...

Über ihren aktuellen Lover John Mayer hat Aniston offenbar nur Gutes zu berichten: "Ehrlich, ich wusste nichts über ihn. Ich kannte den "Your Body" Song, aber das wars. Aber jetzt weiß ich, was für ein großartiger Musiker er ist. Aber ich erwarte kein Kind von ihm!”

Und über ihren Ex Brad Pitt und seine Familie sagt sie: "Das Lustige ist, dass die Leute nicht verstehen, dass wir jedes Wochenende alle zusammen in die Hamptons fahren. Könntet ihr euch das vorstellen? Das wäre hysterisch komisch: Ich mit Zahara auf der einen Hüfte, und Knox auf der anderen!” Aniston erklärt, dass sie keinen wirklichen Kontakt zu Pitt mehr hat: "Wir reden eigentlich nicht miteinander. Wenn es etwas zu gratulieren oder zu feiern gibt, tauschen wir uns aber immer aus. Aber das ist kein Muss."

Hört sich nach einem sehr aufgeräumten und friedvollen Leben an. Doch eine Sache geht der Schauspielerin mächtig auf die Nerven. Ihr werden nämlich nur klischeehafte Frauenrollen angeboten: "Seht mal, alle Frauen wollen sich auf irgendeinem Niveau einfach gegen die Maschinerie auflehnen. Da sind zu viele Filme da draußen, die Frauen nicht stärken. Filme, in denen der einzige Weg für eine Frau, glücklich zu sein, darin besteht, einen Mann zu finden. Und ihr wisst, dass das nicht mein Lieblingsthema ist.”

Picture Copyright: GQ