Britney Spears - 'Work Bitch' ist in England verboten

Das Video darf nicht vor 22 Uhr gespielt werden

Britney ist einfach zu heiß für England Brit und ihre sexy Ladies Peitsche raus! Brit maßregelt eine Tänzerin

It's Britney, Bitch! Das neueste Werk der Pop-Prinzessin hat es ganz schön in sich. Der Titel "Work Bitch" spricht für sich, Kinder sollten sich lieber die Augen zuhalten. England verbietet das Video jetzt sogar.

Heiß, heißer, Britney. Die Blondine räkelt sich in ihrem Video, was das Zeug hält. Das Wort "Bitch" (dt.: Schlampe) benutzt Brit wie Honigbonbons und auch Peitschen plus Schläge für ungezogene Tänzerinnen kommen im Clip mehrmals vor. Zu viel für Großbritannien!

Dort wurde das Video nun kurzerhand aus dem TV-Programm gestrichen. Vor 22 Uhr darf der neue Song nicht mehr gespielt werden. Das bestätigt die Zeitung "The Mirror":

"Während das Video online ein riesen Hit ist, ist es ein bisschen zu viel fürs Fernsehen. Musiksender wie The Box und MTV sind da die Hände gebunden", so ein Insider.

Und damit hat der Branchen-Kenner wirklich recht. Das Lied ist schon jetzt ein echter Internet-Renner und Britney darüber unendlich froh. So schreibt die Sängerin via Twitter:

"Ich bin so überwältigt von der ganzen Liebe, du meine Güte!"