'Bridget Jones' - Colin Firth erfuhr Rollen-Tod am Telefon

Autorin Helen Fielding überbrachte die schlechten Nachrichten

Nicht nur Millionen-Fans waren schockiert von den Fortsetzungs-Plänen bei "Bridget Jones", auch Hauptdarsteller Colin Firth, 53, staunte nicht schlecht, als ihm ausgerechnet am Telefon die schlechte Nachricht übermittelt wurde.

Autorin Helen Fielding erklärte gegenüber dem "Time Magazine", dass es aus verschiedenen Gründen nicht zu einem Treffen kam und sie ihm somit den Tod seiner Rolle "Mark Darcy" auf diesem Weg beibringen musste:

"Ich fragte ihn, ob jemand bei ihm sei und dass er sich hinsetzen solle. Es war so, als ob wirklich jemand gestorben war. Ich habe sogar gesagt: 'Es tut mir leid für deinen Verlust'.“

Firth selbst hat nicht damit gerechnet, dass seine Rolle nach zwei Filmen aus dem Drehbuch gestrichen wird. 

Zumindest ein kleines Trostpflaster dürfte es sein, dass "Bridget Jones" nach dem Ableben ihres Liebsten nicht ganz alleine zurückbleibt, sondern ihre zwei Kinder Mabel und Billy sie trösten werden. Und Fielding deutet an, dass der Oscar-Preisträger möglicherweise einen kurzen Auftritt als Geist haben wird.