The Big Bang Theory - 'Amy' stillt ihren Sohn in der U-Bahn

Serienstar Mayim Bialik über das Foto, das für Empörung sorgte

Für dieses Foto gab es harsche Kritik: 2011 stillte Mayim Bialik ihren dreijährigen Sohn in einer New Yorker U-Bahn Mayim Bialik hat zwei Kinder - und macht sich nichts aus öffentlichem Stillen Mayim Bialik als

Als irrwitzige "Amy Farrah Fowler" in der beliebten US-Serie "The Big Bang Theory" leistet sich Mayim Bialik einige skurrile Momente. Im wahren Leben sorgte die Schauspielerin für eine Kontroverse, als sie ihren dreijährigen Sohn Fred öffentlich in der New Yorker U-Bahn stillte.

Das Bild, welches 2011 entstand, postete Mayim Bialik auf einem Blog. Daraufhin war die Empörung groß: Wie könne sie ein dreijähriges Kind öffentlich in der U-Bahn zur Brust nehmen?

Nun äußerte sich die 38-Jährige zu der harschen Kritik. "Ich würde gerne betonen, dass dies der beste Weg war, die U-Bahn-Fahrt für alle angenehm zu machen", sagt sie im Interview mit "HuffPost Live". "Es war ein langer Tag, wir hatten einen langen Ausflug hinter uns." 

"Es war kein sexueller Akt"

Von daher sei es kein schwacher Moment der Erziehung gewesen, sondern eine bewusste Entscheidung. "Es war der beste Weg, das Kind in jenem Moment glücklich und zufrieden zu machen."

"Ich glaube, dass man ein Baby, das gerade gestillt wird, genauso wenig verdecken muss, wie ein Baby, das von einem Fläschchen trinkt." 

Die ganze Aufregung um das Stillen verstehe sie überhaupt nicht: "Stillen ist kein sexueller Akt. Es ist ein intimer Akt, der manchen Leuten unangenehm ist. Stillen ist ganz einfach normal."

Inzwischen ist Söhchen Fred fünf Jahre alt - und wird nicht mehr gestillt. Na immerhin etwas ...