Mager-Bild von Alexa Chung löst Entrüstung bei Fans aus

TV-Moderatorin rechtfertigt bei Instagram

Mit dürren Streichhölzchen-Beinen posiert Alexa Chung neben ihrer Mutter. Dieses Foto, das Alexa Chung jetzt auf ihrem "Instagram"-Account postete, sorgt bei ihren Fans für Entsetzen - und hat eine Debatte um den Mager-Look der britischen Moderatorin ausgelöst.

Ultrakurzes Denim-Kleidchen, blaue Ballerinas und Sonnenbrille - so posiert Alexa Chung mit ihrer Mutter auf einem Schnappschuss, den sie am Montag, 16.4., mit ihren "Instagram"-Followern teilte.

Doch nicht das Outfit der britischen TV-Schönheit sorgt für Aufregung, sondern vor allem ihr Mager-Look. Auf dem Foto ist sie mit spindeldürren Streichhölzer-Beinchen zu sehen. 

Mit dem scheinbar so harmlosen Bild löste die 28-Jährige ungewollt eine Welle der Empörung aus. Hunderte ihrer Follower meldeten sich zu Wort, äußerten ihre Sorge um den britischen Star - und ihren Einfluss auf junge Mädchen.

Von "ungesund" bis "ekelerregend dürr" war da die Rede.

Ein User schrieb: "Ich will sehr ehrlich sein. Ich sehe mir dieses Bild an und denke: 'Diese Frau isst nicht.' Deswegen sorge ich mich um Frauen überall auf der Welt."

Eine andere Followerin kommentiere: "Dieses Ausmaß an Magerkeit ist ehrlich gesagt alarmierend - traurig."

Und was sagt Alexa zu dem Sturm der Entrüstung? Sie antwortete knapp: "Ok, danke an alle für die Teenage-Angst-Diskussionen".

Und fuhr fort: "Leute haben einfach unterschiedliche Maße. Ich versuche nicht der Hungerhaken vom Dienst zu sein."

Als sie endgültig genug hatte, löschte Alexa das Foto und schrieb: "'Ich stelle meinen Account jetzt auf 'privat' um. Byyyyyeeee"

Ob das die Diskussion wirklich beenden wird?