Dschungelcamp-SpecialDschungelcamp-Special

"Australien ist für mich gestorben" - Bert Wollersheim spricht Klartext

Nach Einreise-Verweigerung bei Dschungelcamp-Trip mit Frau Sophia

Bert Wollersheim durfte nicht mit seiner Liebsten nach Australien reisen. Dem 64-Jährigen wurde die Einreise am Flughafen verweigert. Bert und Sophia Wollersheim: Das Paar ist seit 2010 verheiratet. Tapfere Sophia: Die Blondine schlägt sich gut im diesjährigen Dschungelcamp. Bert ist sich sicher, dass sie weit kommen wird.

Eigentlich wollte Bert Wollersheim, 64, seiner Liebsten Sophia, 28, vor Ort beistehen, wenn diese im australischen Dschungel mit allerlei Krabbeltierchen auf Tuchfühlung gehen muss, doch daraus wurde leider nichts: Dem Düsseldorfer wurde die Einreise nach Australien verweigert - angeblich, wegen eines Problems mit seinem Visum. Jetzt erklärte die bekannte Kiez-Größe, woran der Trip nach Australien wirklich scheiterte.

Ein Satz mit X...

Oh je, das hatten sich Bert und Sophia Wollersheim wohl auch etwas anders vorgestellt: Während seine Liebste in der Jubiläumsausgabe von "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" derzeit für viel Gesprächsstoff sorgt, darf sich Bert das Spektakel nur aus der Ferne anschauen.

Dem Rotlicht-König wurde die Einreise nach Australien am Flughafen verweigert. Angeblich sei die Prüfung seines Visums negativ verlaufen, doch in der RTL-Show "Guten Morgen Deutschland" sprach Bert nun Klartext über die wahren Gründe:

Es fing damit an, dass ich zu viel Geld mit hatte. Ich hatte 10.000 Euro mit. Das wurde mit einer Geldstrafe abgeglichen,

erklärt der 64-Jährige.

Kein unbeschriebenes Blatt

Das sei allerdings nicht der einzige Grund gewesen, wie Bert weiter erklärt:

Das Medium Internet hat mich hingerichtet. Bei der Überprüfung haben die bei 'Wikipedia' gefunden, dass ich vor 28 Jahren eine Straftat hatte. Dann haben die gesagt 'Sie haben gelogen' (...) Da gingen bei denen die Alarm-Glocken an.

Mitte der 90er Jahre soll der Kiez-König eine Haftstrafe wegen erpresserischen Menschenraubs verbüßt haben. Laut Bert sei die Tat in Deutschland schon längst wieder aus seinem Führungszeugnis gelöscht worden, doch die australischen Behörden scheinen da etwas strenger zu sein. Die Konsequenz: Bert musste direkt wieder zurück nach Deutschland.

"Australien ist für mich gestorben"

Nun muss Sophia die Zeit in Australien ohne ihren Ehemannes durchstehen, weswegen nicht nur die kultige Blondine enttäuscht sein dürfte. Auf die Frage, ob er seine Frau denn wenigstens abholen könne, meint Bert geknickt:

Da hab' ich gar keinen Bock drauf! Australien ist, glaube ich, für mich gestorben.

Trotzdem sei der 64-Jährige sehr stolz auf seine Sophia und sei sich sicher, dass sie sehr weit kommen wird!