Bye-bye Social-Media: Darum postet Wentworth Miller nichts mehr auf Facebook

Der "Prison Break"-Star erklärt, warum er in Zukunft auf Twitter, Instagram & Co. verzichten will

Stars ohne Facebook, Instagram und Twitter? Das geht nicht! Zumindest kann man es sich nur schwer vorstellen, denn die Social-Media Plattformen gehören ja schon zum Promi-Alltag wie Ostereier zu Ostern. Doch nicht so für Wentworth Miller! Der 44-Jährige strahlt nämlich grade lieber mit Social-Media-Abstinenz. Im Interview mit "Bild" erklärte er jetzt auch den Grund dafür...

Wentworth Miller: Schluss mit Facebook

"Tschüss Facebook, ich bin dann mal weg!" -  so oder so ähnlich hätten Wentworth Millers Worte an seine Follower lauten können. Denn der Schauspieler kehrte der Social-Media-Plattform kürzlich den Rücken und ließ seine Fans in einem Posting auf seiner Facebook-Seite von dem Abschied wissen.

 

Schlechte Erfahrungen?

Sein Facebook-Aus habe aber nichts mit schlechten Erfahrungen in den sozialen Netzwerken zu tun, erklärt der 44-Jährige, der in der Vergangenheit schon über seine Selbstmordversuche vor seinem Coming-Out sowie seinen Kampf gegen die Depressionen sprach. Sein Ausstieg habe einen anderen Anlass...

Das hat persönliche Gründe, aber das hat auch mit ‚Prison Break’ zu tun. Ich respektiere Schauspieler, die während der Ausstrahlung live twittern und sich äußern. Ich möchte aber nicht, dass die Fans die neun Episoden durch meine Augen sehen,

erzählt der "Prison Break"-Star gegenüber "Bild".

Der Serien-Hottie ist derzeit in der fünften Staffel von "Prison Break" zu sehen. Seit dem 4. April laufen die neuen Folgen in den USA – im deutschen TV sendet RTL II die aktuellen Episoden nur vier Tage später.

Die neue Staffel "Prison Break", immer samstags, 20:15 Uhr auf RTL II!