Die Ärzte mussten ihre Leber spülen": Victoria Beckham hat sich selbst vergiftet

Die Designerin hatte zu viel Quecksilber im Körper

Es gibt wohl kaum eine Promi-Dame, die so sehr auf gesunde Ernährung achtet, wie Victoria Beckham, 46. Doch ausgerechnet ihre Essgewohnheiten führten bei der Designerin zu einer gefährlichen Quecksilber-Vergiftung.

Victoria Beckham: Vergiftung durch gesunde Ernährung

Bei einem Besuch in einem deutschen Luxus-Spa im letzten Jahr wurde Victoria Beckham mit einer bösen Überraschung konfrontiert: Medizinische Tests zeigten, dass ihre Quecksilber-Werte gefährlich hoch waren. Ausgerechnet die gesunde Ernährung, auf die die 46-Jährige so viel Wert legt, soll an der Vergiftung Schuld gewesen sein, wie "The Sun" berichtet.

Das Metall, welches als Abfall häufig einfach im Meer entsorgt wird, findet sich in vielen Fischen wieder. Als bekannter Fisch-Fan landeten die Meeresbewohner häufig auf Victorias Teller. Mit dem vielen Quecksilber, das sie auf diesem Weg einnahm, riskierte sie die schlimmen Folgen einer Vergiftung. Neben Kopfschmerzen oder Depressionen kann ein Überschuss an Quecksilber im Körper auch zu Taub- oder Blindheit und sogar zum Tod führen.

Mehr zu Victoria Beckham:

 

 

Victoria Beckham: "Viel zu hohe Quecksilber-Werte"

Eine Quelle betont, wie ernst die Vergiftung wirklich war. Offenbar kam das Ex-"Spice Girl" nicht an einem medizinischen Eingriff vorbei. "Victoria hatte viel zu hohe Quecksilber-Werte", so der Insider.

Die Ärzte mussten ihre Leber spülen, um dem Körper zu helfen, die ganzen Gifte loszuwerden.

Heute geht es Victoria besser: "Sie fühlt sich super und ist fit wie noch nie." Thunfisch und Schwertfisch, welche bekannte Quecksilber-Träger sind, soll sie in ihrer Ernährung durch Lachs ersetzt haben.

 

 

Wusstest du, dass zu viel Schwertfisch und Thunfisch zu einer Quecksilber-Vergiftung führen können?

%
0
%
0