„Die immer lacht"-Sängerin Kerstin Ott: Völliger Blackout live im TV

In der RTL-Morgenshow fällt der Sängerin ihr Songtext nicht mehr ein

Hoppla, das hat sich Kerstin Ott, 35, sicher anders vorgestellt: Vor laufenden Kameras vergisst die Schlagersängerin ihren Text. Erst im vierten Anlauf klappt's. Doch von Peinlichkeit keine Spur: Die 35-Jährige nimmt's gelassen...

Kerstin Ott sprachlos im Live-TV

Wer kennt das nicht: Da bereitet man sich stundenlang auf den Auftritt oder den Vortrag vor, lernt den Text bis ins kleinste Detail auswendig und kaum ist der große Moment da, wollen einem die einfachsten Worte zum Kuckuck noch mal nicht mehr einfallen. So oder so ähnlich erging es jetzt wohl auch Schlagersängerin Kerstin Ott - mit einem winzigen Unterschied. Denn die 35-Jährige hatte ihr Blackout vor laufenden Kameras! 

Am Mittwochmorgen, 30. August, war Ott, die 2016 mit ihrem Hit „Die immer lacht" schlagartig bekannt wurde, in der RTL-Frühstückssendung „Guten Morgen Deutschland" zu Gast. Mit im Gepäck: Ehefrau Karolina und ihr neuer Song „Lebe Laut". Den wollte die Berlinerin dann natürlich auch gleich zum Besten geben. Blöd nur, dass der Text noch nicht so richtig sitzen will...

Ein Blackout kommt selten allein

Was kommt: Bei den ersten Tönen vom Keyboard bleibt die Sängerin stumm. Also noch mal. Doch selbst beim zweiten Versuch wollen ihr die Zeilen einfach nicht über die Lippen kommen. Auch die kurze Massage-Einlage von Moderator Jan Hahn, 41, will nicht so richtig helfen. Ott entschuldigt sich:

Tut mir leid, ich habe gerade einen kleinen Blackout.

Da kann nur noch ihre Souffleurin aka Ehefrau Karolina helfen. Die ruft der 35-Jährigen kurzerhand die ersten Zeilen zu und hilft der Sängerin auf die Sprünge. Im späteren Interview verrät Ott: „Hätte mir Karolina nicht den ersten Satz gesagt, dann wäre ich wahrscheinlich immer noch da am Überlegen, wie er denn geht."

Wir finden, herrlich sympathisch, diese Panne!

Like OK! bie Facebook und verpasse keine Star-News