"Drecksack!": So krass rechnet Simon Verhoeven mit Dieter Wedel ab

Der Regisseur findet deutliche Worte für den umstrittenen Filmemacher

Kaum ein männlicher Akteur der Film- und TV-Branche wollte sich bisher zu den Vorwürfen um Dieter Wedel, 75, äußern. Nun meldet sich Erfolgs-Regisseur Simon Verhoeven, 45, zu Wort.

"Ein Sadist, ein brutaler Gewalttäter, ein Monster"

Es war erschreckend. Die "Bild" fragte namhafte Weggefährten wie Schauspieler Heiner Lauterbach, 64, wie sie die Zusammenarbeit mit Dieter Wedel erlebten. Doch niemand wollte sich explizit äußern. Aus Angst um die eigene Karriere?

Nun findet Simon Verhoeven ("Männerherzen") Worte, die mehr als deutlich sind. In einem Facebook-Posting macht er seiner Wut und seinem Ärger über Dieter Wedel Luft.

"Es ist Zeit, sich von diesem Mann aufs deutlichste zu distanzieren"

In seinem Facebook-Post bedankt er sich bei den "mutigen Frauen", die ihre Scham überwunden haben und damit geholfen hätten, Dieter Wedel zu entlarven. Und klagt zeitgleich die großen Sender und Produktionsfirmen an, die "mit diesem Drecksack jahrzehntelang gearbeitet und Erfolge gefeiert haben". Auch wenn der Schritt Verhoevens mit Sicherheit richtig ist - warum er selber jahrelang geschwiegen hat, bleibt in seinem Statement unbeantwortet.

Schließlich hätte er als Wissender den "Fall Dieter Wedel" schon wesentlich früher an die Öffentlichkeit bringen können. Und somit so mancher Schauspiel-Kollegin die traumatischen Erfahrungen mit Dieter Wedel erspart.

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News!