DSDS-Kandidatin Natalie Ehrlich offenbart: "Meine Mutter wollte mich verkaufen"

Im Interview mit der "Bild" machte die hübsche Sängerin jetzt ein trauriges Geständnis über ihre Kindheit

Traurige Beichte von DSDS-Kandidatin Natalie Ehrlich: Im Interview sprach sie jetzt über die dramatischen Ereignisse aus ihrer Kindheit. Mittlerweile schaut Natalie Ehrlich positiv in die Zukunft. Kraft schöpft sie vor allem aus ihren eigenen Kindern und ihrem Mann.

Natalie Ehrlich, 30, sorgte gerade erst für DIE Sensation bei "Deutschland sucht den Superstar". Eigentlich war die Sängerin bereits vergangene Woche rausgeflogen, doch jetzt bekommt sie eine zweite Chance, denn Jury-Urgestein Dieter Bohlen, 62, holte sie höhstpersönlich wieder zurück in den Recall. Eigentlich könnte es für die DSDS-Kandidatin also offenbar nicht besser laufen, doch das war nicht immer so. Im Interview mit der "Bild"-Zeitung machte Natalie nämlich jetzt ein trauriges Geständnis.

DSDS-Natalie Ehrlich spricht über ihre traurige Kindheit

Sie hat eine Wahnsinns-Stimme, ist hübsch und hat immer ein Lächeln auf den Lippen: DSDS-Kandidatin Natalie Ehrlich durfte sich gerade erst über ihre Rückkehr in den Recall freuen. Der Pop-Titan hatte die 30-Jährige höchstpersönlich zurückgeholt, weil ihr Rauswurf eine "Fehlentscheidung" gewesen sei. Doch im Leben der jungen Sängerin sah es nicht immer so rosig aus, denn hinter der positiven Fassade steckt eine traurige Geschichte.

Im Interview mit der "Bild"-Zeitung brach Natalie Ehrlich nun ihr Schweigen und sprach über die dramatischen Ereignisse in ihrer Kindheit:

Mein Vater Walter hat sich meine Mutter Nelda in einem Album ausgesucht und von den Philippinen nach Deutschland gebracht. Als ich ein Jahr alt war, ist sie mit mir dorthin abgehauen und hat meinem Vater dauernd geschrieben, dass sie Geld braucht. Er hat sich aber geweigert, ihr welches zu schicken. Daraufhin wollte sie mich verkaufen.

"Sie hat ihn arm gemacht"

Zusammen mit der Organisation "Deutsches Rotes Kreuz" habe ihr Vater sie für eine Menge Geld zurückkaufen müssen. All das soll der 81-Jährige sorgfältig dokumentiert haben, um seiner Tochter Natalie später alle Fragen beantworten zu können. Doch damit nicht genug: Als Natalie Ehrlich elf Jahre alt war, soll ihre Mutter schließlich erneut den Kontakt zu ihrer Tochter gesucht haben:

Als ich elf war, kam sie zurück, hat mich abgeküsst und wollte Geld. Als ich ihr keines gegeben habe, hat sie mich beleidigt und als Hure beschimpft.

Natalie Ehrlich blickt positiv in die Zukunft

Mittlerweile hat die hübsche DSDS-Kandidatin mit den schlimmen Erlebnissen aus ihrer Kindheit abgeschlossen, ist selbst stolze Mutter von zwei Kindern: "Meine eigenen Kinder und mein Mann Paul geben mir ganz viel Kraft", so Natalie Ehrlich weiter. Daumen hoch für so viel positive Energie!

"Deutschland sucht den Superstar", immer samstags, 20:15 Uhr auf RTL.