„Eine schrecklich nette Familie“-Star Katey Sagal legt krasse Drogenbeichte ab

„Peggy Bundy“ war 15 Jahre lang drogenabhängig

Katey Sagal wurde als Katey Sagal sprach erstmalig offen über ihre Drogensucht. Katey Sagal

Katey Sagal wurde in der 90er-Sitcom „Eine schrecklich nette Familie“ weltberühmt - Jahrzehnte später macht die 63-Jährige ein krasses Geständnis. In ihrer Biografie "Grace Notes: My Recollection" spricht sie erstmalig über ihre Drogenvergangenheit, die 15 Jahre ihres Lebens beherrschte.

Katey Sagal spricht über Drogensucht

Als „Peggy Bundy“ unterhielt sie im Vorabendprogramm Tausende Zuschauer an der Seite ihres Serien-Mannes „Al Bundy“. Was damals keiner der Zuschauer ahnte: Katey Sagal war lange Jahre drogenabhängig, wie sie in ihrer Biografie "Grace Notes: My Recollection" nun verrät.

Die „Sons of Anarchy“-Schauspielerin war abhängig von Alkohol, Kokain und Diät-Pillen.

Jugend mit Judy Garland und Pillensucht

Sagal schreibt, sie sei in der Nachbarschaft von Hollyood-Ikone Judy Garland (†47) aufgewachsen und habe sich im Alter von 12 mit ihrer Tochter Lorna Luft angefreundet. Ihre beiden Mütter seien bereits abhängig von Pillen gewesen.

Lornas Mutter (Judy Garland) hatte eine Menge Pillen auf ihrem Nachttisch liegen und schlief bis mittags - genau wie meine Mutter,

so die Schauspielerin in ihrer Biografie.

Mit 14 abhängig von Diät-Pillen

Die Sucht in Sagals jungen Jahren nahm ihren Lauf, nachdem sie mit 14 verschreibungspflichtige Diät-Pillen bekam: "Sie gaben mir etwas, um den Schmerz zu stillen, der mich belastete."

15 Jahre lang hatte Sagal mit ihrer Sucht zu kämpfen, doch heute ist sie drogenfrei.