Eminem: Krasse Drogen-Vergangenheit

"Ich weiß nicht mal mehr, was ich genommen habe"

Eminem, 47, ist seit genau 12 Jahren clean. Der Weg in ein drogenfreies Leben war nicht immer einfach für den Rapper, die Drogen hätten ihn sogar fast das Leben gekostet.

Eminem: Durch die Drogen wäre er fast gestorben

Er ist einer der erfolgreichsten Rapper aller Zeiten, erhielt für seine unzähligen Nummer-1-Hits mehrere Grammys und sogar einen Oscar. Eminem, der mit bürgerlichem Namen Marshall Mathers heißt, legte in den letzten zwei Jahrzehnten eine beispiellose Karriere hin. Doch der 47-Jährige kam auch mit den Schattenseiten des Ruhms in Kontakt.

Als Mitglied der Rap-Community in den USA kam er Anfang der 2000er mit harten Drogen in Kontakt. 2007 hätte ihn eine Überdosis fast das Leben gekostet. In einem Interview mit "Vibe" von 2010 gab er zu, täglich einen Drogen-Cocktail von 10 bis 20 Pillen plus andere Substanzen zu sich genommen zu haben. "Ich weiß nicht mal mehr, was ich genommen habe", so Eminem damals.

Mehr zu Eminem:

 

 

Eminem feiert Jubiläum - 12 Jahre ohne Drogen

Aus seiner Drogen-Vergangenheit hat der Rapper nie ein Geheimnis gemacht. Auch nicht daraus, wie schwer der Weg zurück ins Leben für ihn war:

Sogar, als sie mir sagten, ich sei fast gestorben, hat es nicht Klick gemacht.

Erst durch einen harten Entzug, den er anschließend auch in seinen Texten verarbeitete, kam er von seiner Sucht los. Mit seinen Fans teilt er seitdem seine Erfolge, um ihnen Mut zu machen. Bereits nach 10 Jahren ohne harte Drogen, feierte Eminem sein Jubiläum. Auf "Instagram" teilt er jetzt den 12-Jahre-Meilenstein. "Ein genaues Dutzend, verbucht. Ich habe keine Angst", schreibt er.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Clean dozen, in the books! I’m not afraid.

Ein Beitrag geteilt von Marshall Mathers (@eminem) am

Findest du es gut, dass Eminem so offen über seine Drogen-Vergangenheit spricht?

%
0
%
0
Themen