Ex-GNTM-Kandidatin packt aus: Psychoterror, Mobbing, Lügen

Schwere Vorwürfe von Anuthida Ploypetch: Wie es hinter den Kulissen wirklich zugeht

Kein Support von Heidi Klum: Die ganze Geschichte gibt's in der aktuellen Ausgabe von OK!. Bei

Das Vize-Topmodel Anuthida Ploypetch, 19, verrät OK!, wie es hinter den Kulissen von GNTM wirklich zugeht: Mani­pulation, Druck und Psycho­-Spielchen!

Anuthida Ploypetch bei GNTM: Das war nicht ich

Das bin nicht ich! Noch heute ist Anuthida Ploypetch erschrocken, wie sie bei GNTM dargestellt wurde. Vor den Kameras gab sich die damals 17-Jährige zwar 100 Prozent authentisch („Ich habe mich nicht verstellt und hatte einfach Spaß“), jedoch:
Das hätte nicht zur langweiligen, schüchternen Anu gepasst, deshalb wurde es kurzerhand rausgeschnitten. Genau wie alle Szenen, wo ich gesungen und getanzt habe.

 

"Für die Produzenten hat eben besser 'die schüchterne Asiatin' ins Konzept gepasst"

Heute meint sie, durchschaut zu haben, dass eine Art Drama-Drehbuch das Format bestimmt und sie unfreiwillig in eine Rolle gepresst werden musste:

Ich war immer ich – nur hat für die Produzenten in dem Moment eben besser ‚die schüchterne Asiatin‘ ins Konzept gepasst.

Nach dem Finale wurde es ruhig um die Zweitplatzierte. „Für ein Jahr war ich an die Agentur ONEeins gebunden“, berichtet Anu. Allzuviele Jobs waren es nicht, die Papa Klum für sie eingetütet hat. Anu, zwischendurch auch länger wegen einer Windpocken-Erkrankung ausgefallen, entschied, diese Zeit anders zu nutzen.

„Da dachte ich mir, ich mache einfach mal die Schule fertig“, so die smarte Abiturientin, „still und heimlich.“ Dann ihr Ausstieg aus dem Vertrag.

 

 

Welcher Schock als Nächstes auf Anuthida wartete, liest du in der aktuellen Ausgabe von OK! - ab Mittwoch, 26. April, im Handel.

Glaubst du Anuthida?

%
0
%
0