Franziska Weisz: „Die Zeit heilt eben nicht alle Wunden“

Die österreichische Schauspielerin leidet noch immer unter ihrem Verlust

Im exklusiven INterview sprach Franziska Weisz, 36, über den schwersten Verlust ihres Lebens, unter dem sie bis heute noch zu leiden hat.

Franziska Weisz offen und ehrlich

In ihrem neuen Film „Tödliche Gefühle“ durchlebt Franziska Weisz das Schlimmste, was einer Mutter passieren kann: Sie verliert ihr geliebtes Kind. Auch im richtigen Leben wurde die Österreicherin bereits mit dem Tod geliebter Menschen konfrontiert:

Der Verlust meiner Großeltern, mit denen ich aufgewachsen bin, schmerzt noch immer.

Obwohl diese schon vor zehn Jahren starben, verrät die Schauspielerin: „Ich träume immer noch von ihnen und werde traurig beim Gedanken an ihren Tod… Die Zeit heilt eben nicht alle Wunden.“

Die ganze Geschichte lest ihr in der kommenden Ausgabe der IN, ab Donnerstag, 29. September, im Handel.