George Clooney: Das lief bei seinem Heiratsantrag alles schief

Amal ließ ihn ganze 25 Minuten zappeln

Wir können es uns fast gar nicht vorstellen, doch auch bei einem Hollywood-Beau wie George Clooney, 54, läuft nicht immer alles rund. Denn bevor er im Sommer 2014 seiner Liebsten Amal, 38, endlich das "Ja"-Wort geben konnte, war natürlich erst noch der perfekte Heiratsantrag geplant - doch Fehlanzeige! Wie der Schauspieler jetzt in Ellen DeGeneres, 58, TV-Show verriet, verlief sein Antrag nämlich alles andere als nach Plan.

"Plötzlich stand Amal auf"

Wie wahrscheinlich jeder Mann, der seiner Liebsten die Frage aller Fragen stellen will, hat auch George Clooney im Vorfeld einen akribischen Plan ausgetüftelt: Und so hatte er lecker Abendessen gekocht, für die richtige Musik gesorgt und den Ring in einer Schachtel hinter Amal versteckt. Klingt eigentlich so, als könnte nichts mehr schiefgehen. Falsch gedacht! "Plötzlich stand Amal auf und wollte Geschirr abspülen. Das macht sie sonst nie", erzählte der "Ocean's Eleven"-Star gegenüber Ellen DeGeneres. 

Ups! Also musste rasch Plan B her:

Ich blies die Kerzen aus und sagte: 'Ich glaube, das Feuerzeug ist in der Schachtel hinter dir'. Sie nahm die Schachtel, in der nur der Ring lag und hielt sie mir hin: 'Es ist ein Ring'. So, als hätte ihn dort jemand vor längerer Zeit vergessen.

25 Minuten Nervenkitzel

Doch Clooney gab nicht auf und fiel schließlich auf die Knie, wie er weiter ausplauderte. Eindeutiger geht es wohl kaum! Und auch bei Amal schien zu diesem Zeitpunkt so langsam endlich der Groschen gefallen zu sein.

Sie schaute den Ring an, schaute mich an. Dann sagte sie: 'Oh mein Gott'. Ich kann mir nicht vorstellen, den Rest meines Lebens ohne dich zu verbringen, aber ich brauche jetzt eine Antwort. Ich bin 52 Jahre alt und bald renke ich mir hier die Hüfte aus,

 sagte Clooney. Nach unglaublichen 25 Minuten erlöste Amal ihren George dann endlich und sagte "Ja".

Ein Glück, dass nach diesem verpatzten Antrag wenigstens die perfekte Traumhochzeit in Venedig folgte.

Seht hier das Interview mit George Clooney: