GNTM-Klaudia Giez: Schmerzensgeld beim Friseur

"Es könnte dramatisch schlecht werden"

GNTM-Klaudia Giez, 22, hat bei "Promi Shopping Queen" ihren ausgefallenen Kleidungsstil ordentlich unter Beweis gestellt. Ihre Konkurrenz war vom skurrilen Outfit begeistert, der Friseur hingegen verlangte Schmerzensgeld für seine Arbeit. 

GNTM-Klaudia bewies ihr Können bei der Shopping-Tour

Bei "Promi Shopping Queen" von Modedesigner Guido Maria Kretschmer, 54, mussten drei Promi-Damen ihr Können beim Shoppen wieder ordentlich unter Beweis stellen. Unter dem Motto "Luxusstrümpfe im Mittelpunkt! Ob wild gemustert, raffiniert durchbrochen oder bunt glitzernd – Die Strumpfhose gibt den Look vor!" machten sich Selfmade-Millionärin Claudia Obert, 57, Reality-TV-Star Patricia Blanco, 48, und die ehemalige GNTM-Kandidatin Klaudia auf die Suche nach einem passenden Look

 

 

Für die selbsternannte "Klaudia mit K" gehört ein ausgefallenes, flippiges und buntes Outfit fast schon zur Tagesordnung. Um ihr die Aufgabe etwas zu erschweren, überreichte ihr Guido einen Helm mit süßen Pelzohren, den das Model in ihrem fertigen Look integrieren sollte.

Die Öhrchen passen zu meinen Augenbrauen,

nahm die Berlinerin ihre zusätzliche Herausforderung gelassen an. Auf Shopping-Tour wurde die 22-Jährige mit einer knalligen Strumpfhose auch schnell fündig, die sie mit Glitzer-Stickern aus dem Bastelladen aufpeppte. Statt Begeisterung zu zeigen, ging Modedesigner Guido bereits nach dem ersten Kleidungsstück schon vom Schlimmsten aus. "Ich weiß nicht, was es wird. Es könnte dramatisch schlecht werden", vermutete der Modeexperte.

 

 

Dabei war bei Klaudia noch lange nicht Schluss: In ihrer Einkaufstasche landeten noch bunte Rollschuhe, Kniestrümpfe und ein altmodischer Badeanzug aus früheren Jahrzehnten. Zu guter letzt stand ein Besuch bei Star-Friseur Shan Rahimkhan auf dem Plan, der sich um das Styling kümmern sollte. 

Nachdem der Haar-Profi das skurrile Outfit seiner Promi-Kundin sah, fragte er scherzend das Kamerateam:

Kann man mir einen schwarzen Balken über die Augen machen, wenn ich ihr die Haare mache?

Seine Begeisterung hielt sich wohl auch in Grenzen. Nach kurzer Überlegung entschied sich Klaudia für eine typische Helm-Friseur aus geflochtenen Zöpfen mit bunten Bändern. Auf die Frage nach dem Preis konterte der Star-Friseur prompt: "Das wird am Ende so daneben aussehen, dass ich dafür kein Geld verlangen kann. Aber von dir nehme ich 80 Euro Schmerzensgeld."

Weil die rothaarige Schönheit ihr Budget bei der Shopping-Tour so gut im Blick hatte, reichte es am Ende sogar für stolze 100 Euro für Haare, Make-up und Nagellack. 

 

 

Ihre Konkurrentinnen waren von Klaudias Look mehr als begeistert und vergaben hohe Punktzahlen. Für einen Sieg hatte es am Ende für die 22-Jährige nicht gereicht - den Titel holte sich Patricia Blanco mit sexy Glitzerstrümpfen. 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Klaudia Giez: Jetzt packt sie über Heidi Klum aus 

Fies! Heidi Klum bricht Klaudias GNTM-Dankesrede ab