"Hochzeit auf den ersten Blick": Ex-Kandidatin Emily packt über das Format aus

Exklusiv-Interview mit Kandidatin Emily

In der siebten Staffel von "Hochzeit auf den ersten Blick" wagte auch Kandidatin Emily, 25, den Schritt in eine Ehe mit einer völlig fremden Person – im exklusiven Gespräch mit OKmag.de verriet die Kandidatin jetzt pikante Details über das TV-Experiment.

"Hochzeit auf den ersten Blick": Zwischen Emily & Robert funkte es

Auch im vergangenen Jahr wagten wieder eine Reihe mutiger Singles den Schritt ins TV, um endlich ihre große Liebe zu finden – und stellten sich dabei der Herausforderung, eine völlig fremde Person zu heiraten. Denn: In dem SAT.1-Sozialexperiment werden jeweils zwei Kandidaten in einem ausgeklügelten Prozess von einer Reihe Experten gematcht. 

Als sich die TV-Kandidaten Emily und Robert in der siebten Staffel von "Hochzeit auf den ersten Blick" vor dem Traualtar das erste Mal gegenüber standen, schien zunächst alles perfekt zu sein – es funkte zwischen der Frankfurterin und dem Norddeutschen. 

In den ersten Stunden konnte das frisch vermählte Paar kaum die Finger voneinander lassen. Doch die Harmonie hielt nicht lange. Bereits während der Hochzeitsreise kamen erste Kommunikationsprobleme auf und die 25-Jährige distanzierte sich immer stärker von ihrem Ehemann, der die Welt nicht mehr verstand. Bei der finalen Aussprache wurde schnell klar, dass die beiden keine Zukunft miteinander haben werden

Während Robert der Meinung war, dass Emily und er nicht genug versucht hätten und sich durchaus bereit zeigte, der Ehe noch eine Chance zu geben, war für Emily klar, dass sie die Scheidung will – dies teilten die beiden den Experten von "Hochzeit auf den ersten Blick" zum Ende der Staffel mit. 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

"Hochzeit auf den ersten Blick": Emily spricht Klartext

Jetzt sprach Emily im exklusiven Interview mit OKmag.de über ihre Zeit bei "Hochzeit auf den ersten Blick" und enthüllte dabei spannende Details. Demnach konnten die Kandidaten ihre bevorstehende Hochzeit zum Teil sogar selbst mitgestalten, wie Emily erklärte: 

Während der Auswahlphase des Experiments gab es mal einen Fragebogen, auf dem man seine Wünsche, Vorstellungen und Vorlieben von seiner Hochzeit (zum Beispiel Blumen, Torte, Lieblingsfarben etc.) angeben konnte. Wir hatten aber keinen Einfluss darauf, was davon umgesetzt wird – außer auf Brautkleid und Anzug. 

Und obwohl die Zuschauer extrem viele Einblicke in die Vorbereitung, die Trauung und das anschließende Eheleben bekamen, blieben den Fans vor den heimischen Bildschirmen dennoch einige wichtige Details verborgen, wie die 25-Jährige erklärte: "Es gab während der gesamten Zeit sehr viele Details, Momente und Erlebnisse, die der Zuschauer nicht gesehen hat, weil es in der kurzen Sendezeit gar nicht möglich ist, alles zu zeigen."

Demnach habe es auf der Hochzeitsreise von Emily und Robert einen Ausflug gegeben, der später überhaupt nicht gezeigt wurde und auch ein Treffen mit Roberts Eltern wurde im Nachhinein nicht im TV gezeigt – und das, obwohl die Kameras seit dem Tag der Hochzeit täglich um das Paar herum gewesen seien. 

Abschließend betonte die 25-Jährige: "Die Zeit bei 'Hochzeit auf den ersten Blick" war absolut aufregend - wahrscheinlich die bisher aufregendste Zeit meines Lebens. Auch wenn das Experiment nicht den erwünschten Ausgang genommen hat, habe ich sehr viel über mich selbst gelernt."

Glaubst du an das Konzept von "Hochzeit auf den ersten Blick"?

%
0
%
0