Isabell Horn: Baby-Drama

"Ich war komplett hilflos und hatte panische Angst"

Vor zehn Monaten ist Isabell Horn, 36, zum zweiten Mal Mutter geworden. Nun musste der ehemalige GZSZ-Star einen riesen Schock ertragen – ihr Sohn wäre fast gestorben. Unter Tränen berichtete die Schauspielerin über das Unglück. 

Isabell Horn bangte um das Leben von Söhnchen Fritz

Schock-Moment für Isabell Horn! Der zehn Monate alte Sohn der Schaupielerin wäre fast erstickt. Unter Tränen und immer noch sichtlich mitgenommen, verriet die 36-Jährige in ihrer Instagram-Story jetzt zwei Tage nach dem Unglück, was genau passiert ist.

Die Schauspielerin schaute sich zusammen mit ihrer dreijährigen Tochter Ella und dem kleinen Fritz einige Kinderbücher an. Plötzlich steckte sich ihr Söhnchen unbemerkt einen Aufkleber in den Mund.

Er hat gewürgt und ist blau angelaufen. Ich habe sofort versucht, den Aufkleber aus seinem Mündchen zu bekommen. Es war so schrecklich. Ich war komplett hilflos und hatte panische Angst,

gesteht sie.

 

 

Mehr zu Isabell Horn: 

 

 

"Ich hab am ganzen Körper gezittert. Es war wirklich schlimm"

Sie habe sich ihren Sohn sofort geschnappt und vorsichtig auf den Rücken geklopft. In diesem Moment sei zum Glück ihr Partner nach Hause gekommen, der durch Klopfen den Sticker schließlich aus seinem Sohn herausbekommen habe. 

Ich hab am ganzen Körper gezittert. Es war wirklich schlimm,

erinnerte Isabell sich mit Tränen in den Augen zurück.

 

Baby Fritz geht es mittlerweile gut

Dank des schnellen Handelns ihres Freundes Jens sei aber nochmal alles gut gegangen und ihr Baby sei mittlerweile wieder fit. 

Für Isabell ist klar, dass sie sich Tipps von den Profis holen muss: "Ich weiß für mich, dass ich nochmal einen richtigen Erste-Hilfe-Kurs machen möchte. Ich hatte in dem Moment das Gefühl, mein Gehirn setzt aus und ich habe nicht funktioniert."

 

 

Themen