Kylie Jenner: Kein Bock auf Mama-Sein

"Sie kümmert sich nur 1 Stunde am Tag um ihre Tochter"

Party, Urlaub und heiße Date-Nights: Seit der Geburt ihres Kindes ist die 20-jährige Kylie Jenner mehr mit sich selbst als mit der kleinen Stormi Webster beschäftigt ... 

Kylie: Zwei Nannys sind nicht genug!

Kylie Jenner musste in den letzten drei Monaten lernen, wie anstrengend das Leben als Neu-Mutti ist. Obwohl sich gleich zwei Erzieherinnen rund um die Uhr um Baby Stormi kümmern, ist die 20-Jährige notorisch gestresst von den wenigen Aufgaben, die an sie abfallen. Jetzt packt ein Insider aus:

Kylie kümmert sich nur eine Stunde am Tag um ihre Tochter. Vorab lässt sie sicherstellen, dass Stormi lieb ist – denn auf ein weinendes Baby hat sie einfach keine Lust.

"Stormi fehlt es an nichts"

Damit der Realitystar weiterhin seinen Hobbys und beruflichen Verpflichtungen nachgehen kann, wurde das Betreuungsteam nun verdoppelt.

Es fehlt der Kleinen wirklich an nichts,

rechtfertigt sich ein Freund im „People“-Magazin.

 

stormi strolls 🤑

Ein Beitrag geteilt von Kylie (@kyliejenner) am

„Kylie scheut keine Kosten, um Stormi zu verwöhnen.“ Die Halbschwester von Kim Kardashian, 37, hat in einen Wickeltisch für 3 500 Dollar investiert, das Kinderzimmer lässt Kylie wöchentlich mit Blumen im Wert von 7 000 Dollar schmücken.

Nein, Geiz kann man der Amerikanerin nicht vorwerfen. Nur an Mutter-Tochter-Zeit wird massiv gespart!

Sie nimmt das Mama-Dasein einfach nicht so ernst. Sie ist noch so jung und will lieber Spaß haben, rausgehen und mit ihrem Lover allein sein,

heißt es. Gerade gönnten sich Kylie und Rapper Travis Scott, 26, einen Yachturlaub vor den Turks- und Caicosinseln – ihr Mädchen blieb bei den Nannys im Hotel. Krass!

 

birthday behavior

Ein Beitrag geteilt von Kylie (@kyliejenner) am

Kylie als besorgte Mama: Alles nur Fassade?

Vor allem weil die junge Mutter nach außen so tut, als hätte ihre Tochter oberste Priorität.

Ich kann mich an Stormi nicht sattsehen. Ich schaue sie den ganzen Tag an,

belügt Kylie ihre Fans im Netz.

 

angel baby

Ein Beitrag geteilt von Kylie (@kyliejenner) am

Und in Interviews beteuert sie:

Ich hatte schon immer dieses Mutter-Gen. Es macht mir ein fach Spaß, mich zu kümmern.

Auch auf ihrem jüngsten Urlaubsschnappschuss postet sich die Kurven-Queen happy mit ihrem Baby – doch das war nur zum Schein:

Die Nanny stand quasi hinter der Kamera und hat nur darauf gewartet, Stormi wieder in den Arm zu nehmen. Nachdem das Foto im Kasten war, wirkte Kylie richtig erleichtert – denn ihr Baby hatte keine Lust auf das Shooting und weinte fast die ganze Zeit.

Danach fuhr das Paar übrigens direkt weiter zum Lunch – ohne Nachwuchs. 

 

🎁

Ein Beitrag geteilt von Kylie (@kyliejenner) am

Ohne Zweifel: Kylie ist heillos überfordert!

Sie hat keine Ahnung, was sie tun soll, wenn Stormi weint oder gewickelt werden muss. Sie kann ein fach nicht allein für sie sorgen,

lästert der Insider. Auch Freund Travis ist da keine große Hilfe: Der Rapper zieht lieber mit seiner Freundin um die Häuser, als Vaterpflichten nachzugehen. Anstatt für sein Baby zu sorgen, kümmert sich der Musiker lieber um etwas anderes: den After-Baby-Body der jungen Mutter:

Travis ist total davon angetörnt, wie seine Liebste sich von der Schwangerschaft erholt und ihre Kurven zurückbekommt!,

verrät ein Insider dem Online-Portal „Hollywood Life“.

Tatsächlich hat Kylie in den letzten Wochen mehr Zeit im Gym als im Kinderzimmer verbracht ...

Arme Stormi! Dass sie von ihren Eltern derart vernachlässigt wird, könnte bei der Kleinen einen echten Psycho-Knacks verursachen. 

Text: Vivienne Herbst

Noch mehr tolle Star-Geschichten liest du in der OK - jeden Mittwoch neu!

Melde dich beim OK!-Newsletter an, und die Star-News kommen exklusiv zu dir!

 

Glaubst du, Kylie hat keine Lust auf die Mama-Rolle?

%
0
%
0
Artikel enthält Affiliate-Links