"Let‘s Dance"-Ekaterina Leonova: Traurige Nachricht

"Die letzte Woche war nicht so einfach für mich"

Ekaterina Leonova, 34, meldet sich mit beunruhigenden Nachrichten bei ihren Fans. Die Profitänzerin offenbart auf Instagram, dass es ihr in letzter Zeit alles andere als gut ging. 

"Let’s Dance"-Star Ekaterina Leonova: Rückkehr zur Erfolgsshow?

Für viele "Let's Dance"-Zuschauer war die Enttäuschung groß, als Ekaterina Leonova im Februar dieses Jahres verriet, wieder kein Teil der Tanzsendung zu sein. Bereits 2020 hatte die beliebte RTL-Show ohne die russische Profitänzerin stattgefunden. Eine Entscheidung, die bis heute fragende Gesichter bei den Fans hervorruft. Immerhin hatte Ekat die Show zuvor dreimal mit ihren prominenten Tanzpartnern gewonnen.

"Let's Dance" und Ekaterina Leonova gehören für viele Zuschauer einfach zusammen. Auch die Tänzerin scheint sich noch immer mit der Show verbunden zu fühlen. Obwohl sie in diesem Jahr kein Teil der Produktion ist, postet sie Woche für Woche Fotos von ihrer Zeit am Set und beschreibt, womit sich die Teilnehmer der aktuellen 14. Staffel beschäftigen müssen.

 

 

Mehr zu Ekaterina Leonova:

"Es gab immer wieder Nachrichten, die mich viel mehr als unglücklich gemacht haben"

Ob die 34-Jährige in ihrem neuesten Posting auf ihr "Let's Dance"-Aus anspielt? Jedenfalls wird deutlich, dass es der Profitänzerin in letzter Zeit nicht gut ging. Unter einem Bild von sich schreibt Ekat die beunruhigenden Zeilen: 

Unser Leben ist wie eine Zebra ... Nach den weißen Streifen kommen irgendwann die schwarzen und nach den schwarzen kommen die weißen. Die letzte Woche war nicht so einfach für mich. Es gab immer wieder Nachrichten, die mich viel mehr als unglücklich gemacht haben. Aber ich weiß, bald kommt wieder der weiße Streifen, spätestens dann, wenn ich ins Flugzeug nach Russland (zu meiner Familie) einsteige.

 

 

Fans in Sorge: "Deine Zeilen machen mich traurig"

Kein Wunder, dass sich die Fans der Russin Sorgen machen. Unter dem Bild häufen sich die beunruhigenden Kommentare: 

Liebe Ekat, deine Zeilen machen mich traurig und ich denke, ich weiß was du damit meinst. Ein Lichtblick ist der Besuch bei deiner Familie und das ist wunderbar.

 

Tut mir leid für dich! Was ist denn passiert? Alles, alles Gute für dich.

 

Das tut mir leid zu lesen. Aber das ist die richtige Einstellung.

Bleibt abzuwarten, ob Ekaterina bald erzählt, warum es ihr so schlecht ging ...