"Let's Dance"-Gil Ofarim: "Es kotzt mich an"

In seiner Instagram-Story lässt der Sänger Dampf ab

Gil Ofarim, 38, beantwortet offen und ehrlich in einem Q&A die Fragen seiner Fans. Auch zum Thema Corona äußert sich der Sänger und vertritt eine klare Meinung. 

Gil Ofarim lässt sich von Corona nicht unterkriegen

Gil Ofarim ist Schauspieler, Musiker, Musical-Darsteller, Synchronsprecher und Radiomoderator – das allein klingt nach einem abwechslungsreichen Alltag. Das Corona-Jahr 2020 ist natürlich auch an ihm nicht spurlos vorbeigegangen, doch der Künstler machte von Beginn an klar, dass er sich davon nicht unterkriegen lässt – im Gegenteil. 

Im September meldete sich der Ex-"Let's Dance"-Sieger mit einem inspirierenden Instagram-Post: "Dieses Jahr bringt uns alle an unsere Grenzen", schreibt er zu einem nachdenklich wirkenden schwarz-weiß-Foto, das ihn mit gesenktem Blick im Profil zeigt. 

Vielleicht ist es aber auch eine Chance, die Themen, die wir schon lange vor uns hergeschoben haben, anzugreifen,

fügt der 38-Jährige optimistisch hinzu. Veränderungen seien nicht zwingend schlecht. In dem Post kündigte Gil ein neues Projekt an, an dem er schon seit einigen Wochen arbeitet. Anfangs habe er durchaus Bedenken gehabt. "Aber je mehr ich dran sitze, stelle ich fest, wie gut es mir tut und wie reif die Zeit dafür ist". Welches Projekt das sein wird und was seine Fans erwartet, verriet das Multitalent damals allerdings noch nicht.

 

 

Mittlerweile ist klar, woran der Sänger monatelang gearbeitet hat – an seiner Biografie, die im Juni erscheinen wird. 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren: 

 

 

So denkt Gil Ofarim über die Corona-Situation: "Ich bin genervt"

In seiner letzten Instagram-Story beantwortete der Musiker nun die Fragen seiner Fans. Natürlich kam das Thema Corona wieder zur Sprache. Gil hat eine klare Meinung dazu: 

Ich bin genervt. Es kotzt mich an. Aber es ist, wie es ist. Aber flippt nicht aus und denkt vor allem nicht daran, quer zu denken. Haltet durch! Es geht vorbei. 

Doch diese Debatte wolle er nicht weiter auf Instagram führen. Weiter appelliert er an seine Fans: "Lasst euch nicht verrückt machen und passt auf eure Liebsten auf und tragt diese verdammten Masken. Aber ich weiß, wir schaffen das". Zum Schluss bittet der 38-Jährige seine Follower, sich impfen zu lassen, denn nur zu könne das Leben wieder weitergehen.