Maria Yotta: „Ich wollte schon mit 12 große Brüste“

Die Millionärsgattin über ihren größten Wunsch

Maria Yotta hat sich ihren größten Wunsch erfüllt: Brüste mit Körbchengröße 70G Die 28-Jährige gibt alles für ihre Schönheit. Auch ihr Mann Bastian legt viel Wert auf sein Äußeres.

Am 26. Mai startet die vielleicht skurrilste Doku-Soap des Jahres: „Die Yottas! Mit Vollgas durch Amerika“. Exklusiv mit IN hat Maria Yotta, 28, die Ehefrau des Selfmade-Millionärs Bastian Yotta, 39, über ihre optische Verwandlung gesprochen.

Das Selbstbewusstsein kam mit den neuen Brüsten

Schon mit 12 wollte ich große Brüste haben, die Jungs hänselten mich damals wegen meines Flachlands. Als ich 18 wurde, legte ich mich unters Messer und hatte danach zum ersten Mal in meinem Leben Selbstbewusstsein,

erzählt Maria Yotta über die Erfüllung ihres größten Traums.

Maria Yotta: Mehr ist mehr

Doch offenbar hat die 28-Jährige noch lange nicht genug:

Insgesamt drei Mal habe ich sie vergrößern lassen. Heute bin ich bei 70 G und zufrieden. Aber eine vierte Brust-OP schließe ich nicht aus.

(Fast) alles für die Schönheit

Damit nicht genug, genau wie Bastian ließ sie sich die Zähne machen: „Wir haben jetzt beide das perfekte Hollywood-Lächeln.“ Bei ihrer schönen Kehrseite ist aber alles echt: „Mein Po ist mir sehr wichtig, für den trainiere ich besonders hart. Bislang genügt das auch.“

Das ganze Interview lest ihr in der neuen IN, ab 25. Mai.