Marie Nasemanns Fehlgeburt-Beichte: "Ich war schwanger"

Ex-GNTM-Model veröffentlicht einen emotionalen Brief

Traurige Nachricht von Marie Nasemann, 30. Auf ihrem Blog "Fairknallt" offenbart die ehemalige GNTM-Kandidatin, dass sie ihr ungeborenes Kind verloren hat. Ein Ultraschall bei der Frauenärztin brachte diese kummervolle Gewissheit. Das Model und ihr Lebensgefährte hatten sich bereits über einen Namen für das Baby unterhalten.

Marie Nasemann erlitt eine Fehlgeburt 

Im Jahre 2009 modelte sich die Beauty problemlos durch Heidi Klums Castingsshow "Germany's next Topmodel" und schaffte es dabei sogar bis ins Finale. Seither ist es etwas ruhiger um die Laufstegschönheit geworden, denn ihr Privatleben hält sie bewusst unter Verschluss.

Nun brach die Ex-GNTM-Kandidatin allerdings ihr Schweigen. Im Netz berichtete Marie Nasemann nämlich von einem Erlebnis, das privater kaum sein könnte: von ihrer Fehlgeburt. Ende Oktober 2018 verlor das Model zwischen der 6. und der 8. Schwangerschaftswoche ihr Ungeborenes. 

"Nichts Weißes, kein Punkt, kein Herzschlag"

"Ich war schwanger", so der Titel des Posts auf ihrem Blog "Fairknallt" , in dem Marie ihren Fans die schreckliche Nachricht mitteilt. Sie habe lange überlegt, ob sie damit überhaupt an die Öffentlichkeit gehen solle, ganze Passagen gemeinsam mit ihrem Freund wieder verworfen. Beide hätten erwartungsvoll die Entwicklung ihres Kindes mit einer App verfolgt – sogar auf einen Namen hatten sie sich bereits geeinigt, für den Fall, dass es ein Mädchen werden würde. Alles habe normal ausgesehen. Doch ein Ultraschall sollte alles verändern.

Mein Freund hielt meine Hand, als die Ärztin mit dem Ultraschall begann. Ich hatte mir das Bild, wie groß der weiße Knödel inzwischen sein müsste, zahlreiche Male ausgemalt. Umso größer war der Schock, als ich auf dem Bild nur eine große, schwarze, runde Fläche sah. Nichts Weißes, kein Punkt, kein Herzschlag. Meinem Freund und mir war beinahe in der ersten Sekunde der Untersuchung klar, was passiert war,

schreibt das Model, die den Text und das Bild mit ihrem Freund Sebastian Tigges mittlerweile auch auf Instagram veröffentlicht hat.

Sie verloren den Boden unter den Füßen

"Frau Nasemann, das sieht nicht gut aus. Es tut mir leid, Sie haben es leider verloren", zitiert Marie die ernsten Worte der Ärztin. Sie habe nur ein leises "Okay, alles klar" hervorgebracht. Arm in Arm mit ihrem Partner brachen dann in der Ankleidekabine der Praxis alle Dämme.

Ich wollte mich niemals aus dieser Umarmung lösen, aber die Ärztin wartete im Vorzimmer, und als wir uns zu ihr setzten, erzählte sie mir Dinge, die nicht mehr wirklich bei mir ankamen.

 

 

Während Maries Freund wieder recht gut im Alltag angekommen war, konnte die ehemalige GNTM-Kandidatin nur schwierig mit der Situation umgehen: "Ich fühlte mich ungerecht behandelt und als das totale Opfer. Das brachte auch ein problematisches Ungleichgewicht in die Beziehung zu meinem Freund und wir haben uns in den vergangenen drei Monaten so viel gestritten, wie ich mich überhaupt noch nie mit jemandem gestritten habe", schreibt sie und erklärt, dass sie sich nach der Fehlgeburt von allen im Stich gelassen gefühlt habe. Es sei ihr schwer gefallen, mit ihren Freunden über die Sache zu reden.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Marie Nasemann (@marienasemann) am

 

"Ich bin irgendwie stolz darauf, diese Erfahrung gemacht zu haben"

Am Ende betont sie, dass es wichtig ist, über das Thema Fehlgeburten zu sprechen – genauso wie über Geburten. Auch sie hat das getan, fühlte sich irgendwann nicht mehr als Opfer, "sondern war sogar irgendwie stolz darauf, diese Erfahrung gemacht und mit meinem wunderbaren, geduldigen Partner zusammen durchgestanden zu haben." 

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren: 

Marie Nasemann bricht nach dem sexuellen Übergriff ihr Schweigen!

Alec Baldwins Frau: „Ich erleide höchstwahrscheinlich eine Fehlgeburt“