Markus Reinecke: RTL-Superhändler lebt im Wohnwagen – trotz Mega-Villa

Ex-Dschungelcamper: "Mehr brauche ich nicht zum Leben"

Markus Reinecke, 52, lebt für den Trödel. Über 1.000 Quadratmeter Wohnfläche hat er in seiner Villa mit allerlei Sachen vollgestellt. Dabei bleibt kein Platz für sich selbst. Ganz bescheiden und auf kleinstem Raum lebt er neben seiner Villa in einem Wohnwagen. 

Markus Reinecke: Riesiges Trödelimperium

Seit 2018 ist Markus Reinecke in der RTL-Trödelshow "Die Superhändler – 4 Räume, 1 Deal" an der Seite von Moderator Sükrü Pehlivan zu sehen. Durch seinen Enthusiasmus und seiner Liebe für Antiquitäten kann er oft mit den Verkäufern einen guten Preis für einen neuen Schatz aushandeln. Seine neue Errungenschaft landet dann in seiner Villa, die mit 1.000 Quadratmetern viel Platz beherbergt. Doch dies weckt nur den Anschein, denn Markus Trödelimperium ist vollgestellt bis oben hin. Wie viele Dinge sich tatsächlich in dem Haus verstecken, verriet er "bild.de":

In meinem Haus lagern etwa eine Million Sachen.

Er denkt sogar bereits über einen Anbau nach, um auch Kleidung Raum zu geben. Doch unter der Masse an Trödel verliert der Superhändler jedoch nie den Überblick und weiß genau, was sich alles unter seinen Schätzen verbirgt, wie er im Interview verriet:

Wenn einer orange Eierbecher haben möchte, weiß ich genau, wo ich gucken muss. Er kann sich sogar noch den gewünschten Orange-Ton aussuchen.

In solch einer großen Villa könnte man meinen, lässt es sich gut leben. Doch Markus hat ein großes Platzproblem und für ihn selbst ist in dem großen Gebäude keinen Zentimeter Platz übrig:

Da ist kein Platz mehr für mich.

Mehr zum Thema Trödel:

Markus Reinecke: Darum lebt er im Wohnwagen

Während seine kostbaren Schätze in der Villa Platz haben, entschied sich Markus Reinecke für ein sehr spartanisches Leben. In einem kleinen Wohnwagen, einem Tabbert Baujahr 1965, hat es sich der Trödelliebhaber gemütlich gemacht. Sein Hab und Gut in seiner kleinen Bude ist dabei überschaubar: Ein Bett, Küchenzeile, Tisch, zwei Stühle und ein paar Klamotten. Doch Reinecke scheint es an nichts zu fehlen, wie er durchblicken ließ:

Mehr brauche ich nicht zum Leben.

Allerdings denkt der Retro-Enthusiast über den Bau eines kleinen Tiny House nach, doch nicht etwa, um mehr Platz zum Leben zu haben. Der Superhändler möchte mehr Platz für seine bunten Klamotten, die sich in seinem Wohnwagen stapeln. Eine klare Entscheidung für das neue Projekt hat er jedoch noch nicht getroffen. 

Schaust du "Die Superhändler – 4 Räume, 1 Deal" im Fernsehen?

%
0
%
0
Themen