Miriam Pielhau: So rührend nimmt ihre Familie Abschied

Bewegende Traueranzeige auch im Namen der vierjährigen Tochter

Am 12. Juli erlag Miriam Pielhau im jungen Alter von 41 Jahren den Folgen ihrer Krebserkrankung. Ihr Tod kam überraschend, denn die beliebte Fernseh-Moderatorin galt eigentlich als geheilt. Ihre Familie nahm nun in einer Traueranzeige in der „Siegener Zeitung“ öffentlich Abschied von Miriam Pielhau.

Der plötzliche Tod der jungen TV-Moderatorin Miriam Pielhau schockierte Fans und Kollegen, aber vor allem ihre Familie, die nun eine schwere Zeit durchleben muss. Besonders für die vierjährige Tochter von Miriam Pielhau muss dieser Schicksalsschlag schwer zu verkraften sein.

Rührende Traueranzeige für Miriam Pielhau

Am 12. Juli 2016 entschlief nach kurzer, erneuter Erkrankung meine über alles geliebte Mama, unsere geliebte und wundervolle Tochter, Schwester und Freundin, unsere herzensgute Nichte und Cousine, wie unser aller herzliche und fürsorgliche Begleiterin im Leben Miriam Pielhau im Alter von nur 41 Jahren und ging uns allen voraus. Wir sind traurig und vermissen dich sehr. Du bleibst in Liebe und Dankbarkeit immer in unseren Herzen.

Darunter die Namen ihrer vierjährigen Tochter und der Familie. Kurz zuvor hatte am Freitag, 15. Juli, das Management der Moderatorin bei Facebook einen Post veröffentlicht, in welchem sie sich „auch im Namen von Miriams Familie für all die lieben und tröstenden Worte in dieser schweren Zeit“ bedanken. Miriam Pielhaus Management ruft dazu auf, für die Organisation „Kinderlachen“ zu spenden, die der Moderatorin sehr am Herzen gelegen habe und die sie jahrelang unterstützt habe. 

 

Niemand hatte mit ihrem Tod gerechnet

Miriam Pielhau erkrankte 2008 an Brustkrebs, konnte die Krankheit jedoch zunächst besiegen. Im Jahr 2012 wurde sie Mutter, trennte sich im darauffolgenden Jahr jedoch von ihrem Mann Thomas Hanreich. Im Jahr 2015 kehrte der Krebs zurück, wie Miriam Pielhau im März 2016 verkündete.

Vor drei Wochen jedoch sagte sie im Interview mit dem Radiosender Hit Radio FFH noch voller Hoffnung: „Ich bin gesund, das kann man sagen (...). Das Wort Wunder fiel bei meinen Ärzten, weil es eine absolut unwahrscheinliche Entwicklung war. Laut Statistik würde es mich heute nicht mehr geben.“

Auf dem roten Teppich der „Leading Ladies Awards“ hatte man der strahlenden Moderatorin Ende Juni nicht ansehen können, dass es ihr womöglich wieder schlechter ging. Ihre gute Freundin, die RTL-Moderatorin Eva Imhof sagte gegenüber dem Sender, dass bis zum Schluss niemand mit Miriams Tod gerechnet hatte. Am wenigsten offenbar sie selbst, denn ihr Leitspruch sei immer „Sterben ist keine Option“ gewesen.