Nach Eklat-Witz über Flüchtlinge: Das sagt Sophia Thomalla!

„Man kann halten von dem Experiment, was man möchte“

Es war der Aufreger der Woche: Am Freitag, 30. September, verursachte Sophia Thomalla, 26, auf Facebook einen riesigen Shitstorm, indem sie Flüchtlinge mit „kleinen Brüsten“ verglich. Mittlerweile hat die „Dance Dance Dance“-Jurorin die Situation aufgeklärt, denn nicht sie selbst, sondern Moderator Micky Beisenherz, 39, steckte hinter dem Skandal-Witz. Weil viele Kritiker noch immer nicht verstummen wollen, äußerte sich Sophia nun erneut zu der zweifelhaften Aktion.

Sophia Thomalla in Erklärungsnot

Super, oder einfach nur peinlich? Die Meinungen zu Sophia Thomallas „Flüchtlings-Witz“ sind gespalten. Allerdings musste die 26-Jährige viel Kritik einstecken. Mittlerweile ist der Post wieder gelöscht - die wütenden Kommentare auf ihrer Facebook-Page wollen allerdings nicht verstummen.

Obwohl sich die Schauspielerin bereits persönlich zu den Beweggründen und dem Sinn hinter ihrem Handeln geäußert hatte, gab es nun ein erneutes Statement gegenüber der „Bild“.

Man kann halten von dem Experiment, was man möchte, aber eins möchte ich mal klar stellen (für alle, die es immer noch nicht verstanden haben): Wir sind nicht rechts, sondern genau das Gegenteil. Und an alle, die das geliket haben: Auf Euch kann ich als Fans verzichten!

Keine Spur von Reue

Sophia steht nach wie vor zu ihrer Aktion mit Micky Beisenherz und lobt den Moderatoren: „Ich finde Micky Beisenherz hat uns allen den Spiegel vorgehalten. Dass tatsächlich knapp 20 000 Menschen diesen Post für gut befinden, haut uns um“.

Wir können uns in der Debatte nur den Worten von Elton anschließen: „Egal ob Wette oder Experiment. Darüber macht man keine Witze und es ist ein Eigentor“.