Neue Details zum Tod von Prince: Er lag sechs Stunden tot im Aufzug

Noch ist ungeklärt, warum der Musiker vor vier Wochen verstorben ist

Der Todesfall um Pop-Legende Prince bleibt nach wie vor ein Rätsel. Bisher lässt sich nur spekulieren, warum der "While My Guitar Gently Weeps"-Sänger im Alter von 57 Jahren sterben musste. Doch nun berichtete die amerikanische Zeitung "The Minneapolis Star Tribune" über neue Details zum tragischen Tod des Popstars...

Todesursache ist noch immer unklar

Seit Wochen hält sich hartnäckig das Gerücht, Prince sei an einer Überdosis Schmerzmittel gestorben. Stunden vor seinem Tod habe er angeblich eine intravenöse Infusion in einem örtlichen Krankenhaus erhalten. Solange der Autopsiebericht des Sängers jedoch nicht vorliegt, lässt sich keine Aussage über die Todesursache machen.

Prince war vermutlich schon Stunden tot, bevor man ihn fand 

Allerdings sind nun neue Details aufgedeckt worden, über die bisher kaum jemand wusste. So soll ein Notfallmediziner beim Fund der Leiche am 21. April davon gesprochen haben, Prince sei vermutlich bereits sechs Stunden tot gewesen. Dies berichtete die "Minneapolis Star Tribune". 

Princes guter Freund Kirk Johnson und seine Asstistentin Meron Berkure fanden seinen leblosen Körper am Morgen des 21. April und sollen daraufhin sofort den Notruf verständigt haben. Hoffentlich hat das lange Rätseln um den Tod des Musikers bald ein Ende, damit seine Angehörigen und Fans mit dem schmerzhaften Verlust abschließen können.