"Prinzessin Leia": "Star Wars"-Star Carrie Fischer ist tot

Die Schauspielerin verstarb im Alter von 60 Jahren

Carrie Fisher verstarb wenige Tage nach einem Herzinfarkt in Los Angeles. Als Als

"Die Welt hat sie geliebt", sagte Billie Lourd, 24, in einem Statement zum Tod ihrer Mutter. Wie US-Medien berichten, ist Carrie Fisher wenige Tage nach einem schweren Herzinfarkt in einem Krankenhaus in Los Angeles gestorben. Dies habe ein Sprecher der Familie bekanntgegeben. Neben ihrer Familie trauern Millionen Fans um die "Prinzessin Leia"-Darstellerin aus der "Star Wars"-Saga.

Carrie Fisher stirbt wenige Tage nach Herzinfarkt

Fisher hatte am vergangenen Freitag, 23. Dezember, auf einem Flug von London nach Los Angeles einen Herzstillstand erlitten. Nach Angaben der Fluggesellschaft United Airlines hatten die Flugbegleiter kurz vor der Landung Alarm geschlagen, weil eine Passagierin in der Luft das Bewusstsein verloren hatte und auf Maßnahmen an Bord "nicht reagierte". In Los Angeles wurde die Schauspielerin auf die Intensivstation der städtischen Klinik gebracht. Am 27. Dezember verstarb Fisher nun.

Sie verzauberte in "Star Wars" als "Prinzessin Leia"

Ihr Filmdebüt gab der US-Star in dem Drama "Shampoo". Im Alter von 19 Jahren wurde sie als "Prinzessin Leia" in "Star Wars" weltbekannt. Erst 2015 schlüpfte Fisher in "Star Wars: Das Erwachen der Nacht" erneut in ihre berühmte Rolle. Auch als Schriftstellerin gelang ihr der Durchbruch: Ihr erster Roman "Grüße aus Hollywood" kam 1987 auf den Markt. Erst vor kurzem veröffentlichte sie ihre Autobiografie "The Princess Diarist".