Schock-Geständnis: Evan Rachel Wood wurde mehrfach vergewaltigt

Die Schauspielerin wollte die Vorfälle nicht länger verschweigen

Nach ihrer gescheiterten Ehe mit dem britischen Schauspieler Jamie Bell, 30, im Jahr 2014, war es still um Evan Rachel Wood, 29, geworden. Nun meldete sich die blonde Schönheit in einem Interview mit dem „Rolling Stone“ zurück - und berichtete darin Schockierendes. Die „Westworld“-Darstellerin sprach nicht nur über emotionale Probleme aufgrund ihrer Bisexualität, sondern beichtete auch, dass sie in ihrer Vergangenheit zwei Mal unabhängig voneinander missbraucht wurde.

Evan Rachel Wood: „Ja, ich wurde vergewaltigt“

Es ist wirklich kaum zu glauben, aber Evan Rachel Wood wurde in ihrem bisherigen Leben bereits zwei Mal Opfer von sexuellem Missbrauch. Während eines Interviews mit dem „Rolling Stone“ hatte die Schauspielerin erklärt, sie hätte „physischen, psychischen und sexuellen“ Missbrauch erlebt, allerdings wollte sie vorerst nicht weiter ins Details gehen.

Einen Tag später sendete sie dem zuständigen Reporter dann eine emotionale Mail.

Ja, ich wurde vergewaltigt. Von einer bekannten Persönlichkeit, als wir ein Paar waren. Und zu einem anderen Zeitpunkt von dem Besitzer einer Bar.

Außerdem fügte die 29-Jährige hinzu: „Ich denke nicht, dass wir in einer Zeit leben, wo wir es uns leisten können weiter zu schweigen."

Die Täter nutzten ihre emotionale Schwäche aus

Weiterhin erklärte Evan Rachel, dass sie ihre Verwundbarkeit auf ihre Bisexualität zurückführen würde. Bereits im Alter von 4 Jahren realisierte das damals noch junge Mädchen die Anziehungskraft anderer Frauen. 2011 folgte das offizielle Coming-Out als bisexuell.

Es hieß immer, es sei nur eine Phase oder etwas Dummes oder etwas, das man für Aufmerksamkeit tun würde. Für Bisexualität erntet man Augenrollen. Und ich habe nicht realisiert wie verletztend das ist, bis ich als Erwachsene versucht habe, gesunde Beziehungen zu führen und verstand, dass da immer noch die Scham und die Stigmata aufgrund meiner Sexualität waren, die beeinflussten wie ich mich Menschen gegenüber verhielt.

Ihr emotionale Schwäche und Unsicherheit sollen ihre Peiniger ausgenutzt haben. Mittlerweile hat Evan Rachel die Erlebnisse gut aufgearbeitet und es geht ihr besser. Vor allem seit der Geburt ihres kleinen Sohnes im Jahr 2013: „Ich habe meinen Sohn bekommen und das hat alles verändert. Das hat mich aus meinen eigenen Problemen gerettet“, so die stolze Mutter.