Schock-Geständnis: Suge Knight wollte Eminem umbringen!

Der Ex-Bodyguard offenbarte nun, dass der Hip-Hop-Produzent zwei Auftragsmorde initiiert habe

Eminem ist nur knapp dem Tod entkommen. Wie der Bodyguard Big Naz nun im Interview in der Suge Knight habe zwei Auftragsmorde initiiert. Kürzlich musste sich Suge Knight vor Gericht verantworten, weil er im Januar 2015 zwei Männer überfahren hatte. Einer der beiden verstarb nur wenig später. Auch mit dem Mord an Rap-Legende Tupac wurde Suge Knight bereits in Verbindung gebracht.

Erst vor wenigen Monaten musste sich Suge Knight, 51, wegen Mordes vor Gericht verantworten. Im Januar 2015 hatte der Rapper auf einem Parkplatz in Compton, Kalifornien zwei Männer überfahren, einer der beiden verstarb wenig später. Immer wieder beteuerte der der Hip-Hop-Produzent, er habe die Männer aus Todesangst überfahren, doch nun gibt ein neues Schock-Geständnis: Suge Knights ehemaliger Bodyguard Big Naz packte im Interview mit "Murder Master Music Show" nun aus und offenbarte, dass sein Boss es auf das Leben von Eminem abgesehen hatte.

Ist Suge Knight ein Mörder?

Dass es in der Rap-Szene nicht immer friedlich abläuft, ist schon länger bekannt. Immer wieder werden US-Rapper in schlimme Auseinandersetzungen oder Schießereien verwickelt, nicht selten kommt es zu Todesfällen. Nun aber wurde bekannt, dass Rapper Suge Knight noch viel mehr auf dem Kerbholz hat, als bislang bekannt war. Nicht nur, dass der 51-Jährige unter dringendem Mordverdacht steht, weil er im Januar 2015 zwei Männer überfuhr, sondern auch zwei Morde soll der Hip-Hop-Produzent in Auftrag gegeben haben.

Eminem entging zwei Mordversuchen

In der "Murder Master Music Show" war nun der ehemalige Bodyguard des Skandal-Rappers zu Gast und erklärte, dass der Gründer des "Death Row"-Labels bereits zwei Mal versucht habe, Eminem umzubringen. Das erste Mal sei "Slim Shady" während der "Source Hip Hop-Awards" 2001 ins Visier von Suge Knight geraten, wie Big Naz erklärte:

Ich durfte während der Show nicht bei Em sitzen und sah, wie er plötzlich von Typen in roten T-Shirts umringt wurde. Die haben ‚Death Row Motherfuckers‘ und ‚Wir machen dich fertig‘ gebrüllt. Ich bin grade noch dazwischen und habe ihn hinter die Bühne in Sicherheit gebracht.

Einer der Männer soll später zugegeben haben, von Suge Knight zu der Veranstaltung geschickt worden zu sein. Der zweite Mordversuch an Eminem soll bei einer Reise nach Hawaii unternommen worden sein, doch die Polizei habe Wind von der Sache bekommen, sodass Schlimmeres verhindert werden konnte:

Die Cops haben uns nach der Landung informiert, dass Suge 50 seiner Leute vor Ort hatte. Die Cops haben uns informiert. Wir sind danach alle voll bewaffnet und mit kugelsicheren Westen unterwegs gewesen.

Unklar ist allerdings, warum Suge Knight versucht haben soll, Eminem umzubringen. Auch der Ex-Bodyguard Big Naz hielt sich zu möglichen Gründen für die versuchten Auftragsmorde bedeckt.

Ist Suge Knight verantwortlich für Tupacs Tod?

Auch mit der 1996 ermordeten Rap-Legende Tupac wurde Suge Knight immer wieder in Verbindung gebracht. Der 51-Jährige war gemeinsam mit Tupac in Las Vegas, als dieser plötzlich erschossen wurde. Ehemalige Mitarbeiter des Hip-Hop-Produzenten sollen später bestätigt haben, dass dieser hinter der Schießerei gesteckt haben soll.

 

Seht im Video: Neue Details zum geplanten Film über Rap-Legende Tupac: