Silvan-Pierre Leirich: „AWZ“-Star schockt mit Beauty-OP

Er ließ sich die Augenlider straffen

Wer hätte das gedacht! „Alles was zählt“-Star Silvan-Pierre Leirich, 57, hat nun gestanden, dass er beim Schönheitschirurgen war. Damit ist er aber nicht der Erste am Set. Auch seine Kollegen hatten schon Beauty-Eingriffe.

„AWZ“-Star gesteht Beauty-Eingriff

Irgendwie sieht Silvan-Pierre Leirich ganz anders aus – das dachten viele Fans, als der „Alles was zählt“-Star nach einer Drehpause wieder auf Sendung war. Bei Facebook spekulierten sie ausgiebig über das verännderte Aussehen von „Richard Steinkamp“:

Hast du dich liften lassen 🙄?

Da hat der Papa sich wohl rund um die Augen verschönern lassen.

Irgendwie verändert... vorher fand ich, stand ihm besser 

Nun hat Silvan-Pierre Leirich seinen Fans Rede und Antwort gestanden. Der Schauspieler offenbart, dass „der Papa“ tatsächlich beim Beauty-Doc war.

ALSO, IHR LIEBEN, UM DAS “GEHEIMNIS” MAL ZU LÜFTEN, ICH HABE MIR DIE HÄNGENDEN LIDER OPERIEREN LASSEN, WEIL DIE AUGEN IMMER SCHIEFER WURDEN UND MIR BEI DER GELEGENHEIT AUCH NOCH DIE TRÄNENSÄCKE WEGMACHEN LASSEN. ICH WÜRDE ES JEDERZEIT WIEDER TUN. ANSONSTEN BIN ICH IMMER NOCH DER ALTE!❤️,

schrieb der Serienstar bei Facebook.

 

 

Nicht bei allen Fans stößt der Beauty-Eingriff auf Begeisterung. Sie mosern:

Du siehst sehr verändert aus.

🤔 Tja, das Charaktergesicht ist irgendwie weg. 

Fand dich optisch vorher viel besser...

Allerdings bewundern viele Anhänger auch die Ehrlichkeit des Schauspielers. Schließlich geben nur wenige Männer zu, beim Schönheitschirurgen gewesen zu sein.

 

 

Die Beauty-Eingriffe der „AWZ”-Stars

Bei seinen Kollegen von „Alles was zählt“ stößt Silvan-Pierre Leirich da sicher auf noch mehr Verständnis. Denn auch ein paar der anderen Serienstars haben schon nachgeholfen.

Juliette Gréco alias „Lena Ötztürk“ hat sich 2008 die Brüste vergrößern lassen. Die hübsche Blondine hat kein Problem damit, über ihren Eingriff zu sprechen. Auch ihr Serien-Ehemann Sam Eisenstein („Marian Ötztürk“) steht offen dazu, dass er sich regelmäßig Botox spritzen lässt – allerdings aus gesundheitlichen Gründen. 

Früher hatte ich chronische Migräne. Das hat mich extrem belastet und ging sogar bis zu Schlafstörungen. Heute sind die Gesichtsmuskeln entspannt, und die Schmerzen sind weg,

offenbarte der Schauspieler gegenüber dem „Express“.  Dass dadurch auch die lästigen Falten verschwinden, ist aber sicher kein Nachteil im oberflächigen Showgeschäft.

 

Alles was zählt, ist am Ende ja ohnehin nur, dass man sich wohl in seiner Haut fühlt. 

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei!

Make-up-Lieblinge der Redaktion