Babynahrung vergiftet: Erpresser fordert zehn Millionen Euro!

Eltern in Angst vor vergifteter Babynahrung

In ganz Deutschland bangen Eltern derzeit um die Gesundheit ihrer Babys: Ein unbekannter Erpresser fordert zehn Millionen Euro von Supermärkten und hat bereits Babynahrung vergiftet

Besonders perfide, unschuldige Kinder zu vergiften und tausende Eltern in Angst zu versetzen „Hat mein Baby von der vergifteten Nahrung gegessen?“

Der Erpresser wandte sich bereits am 16. September an DM & Co.

In Friedrichshafen gibt es schon den ersten Fall vergifteter Babynahrung  - dort schlug der Kriminelle bereits zu und vergiftete Babynahrung. Wie der Erpresser erklärte, schritt er direkt in den Geschäften zur Tat und mischte vor Ort Gift in das Essen. 

Tödliches Gift für Kleinkinder

Wann der Spuk endlich aufhört und wann Eltern wieder unbesorgt Babynahrung einkaufen können, ist derzeit noch unklar. Laut „Bild“ kündigte der Erpresser auch an, Supermärkte im In- und Ausland zu attackieren.

Folgende Supermärkte sind betroffen

Wie die „Bild“ berichtet erhielte diese Supermärkte und Drogerien ein Erpesserschreiben:

  • Aldi
  • Rossmann
  • LIDL
  • DM
  • Müller
  • Edeka
  • Norma
  • REWE

 

Melde dich beim OK!-Newsletter an und die Star-News kommen exklusiv zu Dir!