Unfassbar! Kinder sterben nach stundenlanger Qual in heißem Auto

Die Mutter von Brynn & Addyson ließ die Geschwister bei 33 Grad zurück

Die neuste Meldung aus Kerr County im US-Bundesstaat Texas ist wirklich grauenhaft: Eine junge Mutter sperrte ihre beiden Kleinkinder bei 33 Grad in ihrem Auto ein. Nach stundenlanger Qual in dem Fahrzeug starben die Geschwister schließlich an den schweren Folgen. Noch erschütternder als die Tat selbst sind allerdings die Beweggründe der 19-Jährigen.

Weil sie feiern wollte: Mutter lässt ihre Kinder in heißem Auto zurück

15 Stunden waren Brynn, 1, und Addyson, 2, alleine im Auto ihrer Mutter Amanda Hawkins, 19, gefangen - bei Temperaturen von zweitweise 33 Grad! Die junge Frau hatte ihre beiden Kinder alleine in dem Fahrzeug zurückgelassen. Der Grund: Sie wollte mit Freunden feiern gehen und hatte keinen Babysitter gefunden, der währenddessen auf die Geschwister aufpassen konnte.

Später berichteten Bekannte der 19-Jährigen gegenüber der Polizei, die Kleinkinder sollen immer wieder geschrieen haben. Amanda hätte davon gewusst und sei dennoch nicht zurückgekehrt.

Ein Freund der Mutter soll sogar in dem Wagen übernachtet haben, ohne auf den sich stetig verschlechternden Zustand der Kinder reagiert zu haben.

Nach 15 Stunden Qual werden Brynn & Addyson bewusstlos

Als Amanda am Folgetag gegen Nachmittag erschien, um Brynn und Addyson abzuholen, waren sie inzwischen schon bewusstlos. Statt ihre Kinder direkt ins Krankenhaus zu bringen, zögerte die Amerikanerin aus Angst vor den Behörden. Als sie sich schließlich doch dazu entscheidet die Mädchen in das „Peterson Regional Medical Center“ zu bringen, ist bereits ein weiterer Tag vergangen. Jede Hilfe kommt leider zu spät - wenige Stunden später sterben ihre Kinder.

Amanda Hawkins verwickelt sich in unfassbares Lügen-Konstrukt

Das ist mit Abstand der schlimmste Fall von Kindeswohlgefährdung, den ich in meiner 37-jährigen Dienstzeit erlebt habe,

berichtet der zuständige County-Sheriff.

Kein Wunder, denn selbst im Krankenhaus hatte Amanda den zuständigen Ärzten noch Lügen aufgetischt und behauptet, ihre Töchter hätten im Park an Blumen gerochen und wären anschließend ohnmächtig geworden. Die Ermittlungen der Polizei deckten allerdings schnell die wahren Gründe für das Leiden von Brynn und Addyson auf. Nun drohen Amanda Hawkins zwei Jahre Haft.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei

Themen