Harry & Meghan: Sie wollen die Leibwächter dieser Hollywood-Stars

Ihr neues Security-Team wird die Sussexes viel kosten

Lange war unklar, wie Herzogin Meghan, 38, und Prinz Harry, 35, ihr neues Sicherheits-Team in Amerika zusammenstellen wollen. Jetzt ist ihre Auswahl offenbar auf die Elite-Security in Hollywood gefallen.

Harry und Meghan: Neues Security-Team in Amerika

Der Megxit ist durch und Harry und Meghan haben ihre royalen Posten offiziell niedergelegt. Doch jetzt wo sie nicht mehr im Auftrag der Queen handeln, kommt die englische Königsfamilie auch nicht mehr für den öffentlichen Schutz des Paares auf.

Als umstrittene, bekannte Persönlichkeiten sind Meghan und Harry natürlich auf Sicherheits-Personal angewiesen. Doch das sieht die amerikanische Regierung offenbar anders. US-Präsident Trump hat bereits klargestellt, dass die Sussexes diesbezüglich keine Unterstützung der USA erwarten sollen. Das Paar wird seine Sicherheit also aus eigener Tasche finanzieren müssen und hat dafür laut "The Sun" auch schon so einige Vorstellungen.

Mehr zu Harry und Meghan:

 

 

Harry und Meghan: So teuer ist ihr Security-Team

Ob Meghan für ihr neues Team ihre Hollywood-Connections genutzt hat? Oder bat Prinz Harry die Queen um Hilfe? Wenn man sich das angebliche Sicherheits-Personal der beiden anguckt, ist beides wahrscheinlich: Die neuen Bodyguards sollen Ex-Mitglieder einer britischen Militär-Spezialeinheit sein. Diese beschützten unter anderem offenbar schon Weltstars wie Brad Pitt, Angelina Jolie oder Nicole Kidman.

Das Ganze hat natürlich auch seinen Preis. Ein Insider spricht von 450 Euro pro Leibwächter täglich. Ob die Sussexes dies dauerhaft bezahlen können und wollen ist jedoch fraglich, da es "sich schnell summieren wird, wenn sie rund um die Uhr ein Team engagiert haben".

was sich schnell summieren wird, wenn sie rund um die Uhr ein Team engagiert haben.

(mehr dazu bei vip.de)

FIndest du es gut, dass Harry und Meghan selbst für ihr Sicherheits-Personal zahlen müssen?

%
0
%
0