Herzogin Kate: Eindeutige Reaktion! Das denkt sie über Meghan

Hier kann sie ihre Gefühle nicht verstecken 

Dass Herzogin Kate, 40, sich nie sonderlich gut mit ihrer Schwägerin Meghan Markle, 40, verstanden hat, gilt inzwischen als sicher. Einen Kommentar gab es von der Herzogin von Cambridge bis dato nie dazu. Doch ein Insider enthüllt nun, wie es wirklich um das Verhältnis der beiden Frauen bestellt ist. 

  • Herzogin Kate und ihre Schwägerin Meghan Markle sollen nie gut miteinander ausgekommen sein.
  • Kurz vor der Hochzeit von Meghan und Harry soll es zwischen Kate und ihr übel gekracht haben.
  • Meghan hatte Kate im Interview mit Oprah Winfrey böse Vorwürfe gemacht.

Herzogin Kate: Immer souverän - eigentlich! 

Herzogin Kate wirkt stets höflich, freundlich, ausgeglichen, manchmal vielleicht ein wenig unterkühlt. Doch gerade im Vergleich zu ihrem Mann Prinz William, der durchaus für seine Launen bekannt ist, gilt Kate als absoluter Ruhepol. Selbst in schwierigen Situationen behält sie die Nerven - von kleinen Ausnahmen einmal abgesehen. Dass sie öffentlich schlecht über jemanden reden würde, der ihr nahesteht, scheint bei der so beherrschten Herzogin von Cambridge eigentlich absolut undenkbar zu sein. Doch genau das ist passiert, wie nun bekannt wird - und dabei ging es auch noch ausgerechnet um Kates Schwägerin Meghan.

Herzogin Kate: Mega-Zoff - und das ist der Grund 

Dass zwischen den beiden Schwägerinnen wohl nie alles eitel Sonnenschein war, darin sind sich Experten einig. Am deutlichsten wurde das während Meghans Skandalinterview bei Oprah Winfrey im vergangenen März. Herzogin Kate war eines der wenigen Mitglieder der Königsfamilie, die Meghan in dem Interview namentlich nannte und so wohl für ihre Misere mitverantwortlich machte.

Während Harry und sie den Namen des Familienmitgliedes, das sich rassistisch über ihren Sohn Archie geäußert haben soll, partout nicht nennen wollten, hatte Meghan kein Problem damit, ihre Schwägerin zu beschuldigen, sie vor ihrer Hochzeit zum Weinen gebracht zu haben. Meghans Argumentation: Der inzwischen berüchtigte Streit um die Outfits der Brautjungfern bei Meghans und Harrys Hochzeit sei in Wahrheit ganz anders abgelaufen als in der Presse dargestellt. Nicht Kate habe wegen Meghan geweint, sondern andersherum und die Medien hätten das Ganze verdreht. Kate selbst hat sich nie öffentlich zu dem Thema geäußert und - ganz im Stile einer zukünftigen Königin - stillschweigen bewahrt. Doch in einer Situation, so enthüllt eine gut informierte Quelle nun, konnte die Herzogin von Cambridge nicht mehr verbergen, was sie wirklich von der ehemaligen Schauspielerin hält.

 

 

Herzogin Kate: Seltene Entgleisung 

Gegenüber "The Mirror" meldete sich nun ein Insider zu Wort - mit einer überraschenden Aussage. Denn die sonst so beherrschte, manchmal ein wenig unnahbare Kate, soll einst wegen ihrer Schwägerin die Nerven verloren haben. Kate ließ sich zu einer folgenschweren Geste hinreißen. Und diese Reaktion spricht Bände darüber, wie Kate wirklich zu Meghan steht, ohne dass die Herzogin von Cambridge auch nur ein einziges Wort sagen müsste.

Der Insider berichtet, Kate habe "Scherzhaft die Augen verdreht, als von ‚Suits‘ die Rede war." Eine so eindeutige Reaktion von Kate überrascht durchaus - eben weil sie sonst immer als die vorsichtige und zurückgenommene gilt. Denn selbst wenn Kate die Geste wirklich nur scherzhaft gemeint haben sollte: Schon allein die Tatsache, dass sie sich für diese Reaktion entscheidet, sagt wohl alles über das Verhältnis zu ihrer Schwägerin. Immerhin hätte sie auch einfach überhaupt nicht reagieren oder einen Witz machen können, doch Kate entschied sich bewusst für ein anderes Statement, das tief blicken lässt. So viel scheint sicher: Die besten Freundinnen werden Meghan und Kate wohl definitiv nicht mehr werden, ganz gleich, wie sich die Beziehung von Harry zum Rest seiner Familie in den kommenden Monaten entwickelt. 

Verwendete Quellen: The Royal Observer

Glaubst du, dass Kate und Meghan sich irgendwann wieder vertragen?

%
0
%
0