Priester: Prinz George soll schwul werden!

Ein anglikanischer Probst hofft auf die Homosexualität des Prinzen

Christen sollten dafür beten, dass Prinz George, 4, schwul ist. Diese gewagte Aussage traf der anglikanische Priester Kelvin Holdsworth. Was eigentlich ein Witz sein sollte brachte nun eine große Diskussion ins Rollen.

Schwuler Priester hofft auf schwulen Prinzen

Kelvin Holdworth ist anglikanischer Probst in Schottland und forderte in einem Blog-Eintrag dazu auf, für die Homosexualität von Prinz George zu beten. Der selbst offen schwul lebende Priester hofft, dass die Kirche von England dadurch dazu gezwungen werden würde, gleichgeschlechtliche Ehen zu akzeptieren.

Er schrieb:

Es gibt in England noch die Möglichkeit dafür zu beten, (...) dass George eines Tages mit der Liebe eines feinen jungen Gentlemans gesegnet werde.

Wenn der zukünftige König und damit das Oberhaupt der anglikanischen Kirche eine gleichgeschlechtliche Ehe anstreben würde, wäre das der „schnellste Weg“ für die Kirche von England. Auch wenn er in einem späteren Blog-Eintrag seine Forderung als Spaß bezeichnete, schlägt sie nun hohe Wellen.

„Dafür zu beten wäre unchristlich“

Ein anderer Priester der anglikanischen Kirche, Gavin Ashenden, verurteilte die Forderungen von Holdworth. Er meint, es wäre „unchristlich“ dafür zu beten, dass Prinz George schwul wird, da der Prinz dann seine Pflicht, Nachkommen zu zeugen nicht wahrnehmen könnte.

Wenn ihr für Prinz George beten wollt, betet, dass er glücklich ist (…) und betet, dass er seine Pflicht wahrnimmt, zu heiraten und Kinder zu haben

, so Ashenden gegenüber der „Times“.

Die britische Königsfamilie hat sich zu der Diskussion bis jetzt nicht geäußert.

Verpasse keine Star-Meldung und folge OK! direkt bei Twitter!