Queen Elizabeth: Meghan muss weg!

Stich ins Herz für die britische Monarchin

Ist Herzogin Meghan, 38, jetzt zu weit gegangen? Queen Elizabeth, 92, soll vor Wut toben und die anderen Mitglieder der Königsfamilie zu einem Kriegsgipfel einberufen haben …

"Das Chaos von Meghan muss beseitigt werden"

Die Royals sind sich sicher, alles erdenklich Mögliche getan zu haben, um Herzogin Meghan nach ihrer Hochzeit in England willkommen zu heißen. Doch dass Meghan in den Gerichtsunterlagen während des Prozesses gegen britische Zeitungen erklärte, sie habe sich von der Monarchie nicht genug geschützt gefühlt, vor allem als sie mit Archie schwanger war, soll die Queen sehr wütend und traurig gemacht haben. Sie war angeblich so sauer, dass sie Prinz Charles, Prinz William sowie die Herzoginnen Camilla und Kate zu einem Krisengipfel rief.

 

Embed from Getty Images

 

Sie machte klar, dass sie diese Art von Respektlosigkeit nicht länger dulden würde. Sie sagte, wenn Meghan sich nicht ändern und das Hofprotokoll befolgen würde, hätte sie keine andere Wahl, als anzuordnen, dass Meghan weg muss!,

so ein Insider gegenüber dem US-amerikanischen OK!-Magazin.

Und weiter: "Sie war ruhig, aber direkt und sehr deutlich. Sie sagte, es könne kein Mitgefühl innerhalb der Königsfamilie geben für diejenigen, die die Monarchie nicht respektieren. So sehr auch alle Frieden mit den Sussexes schließen wollen, alle sind sich einig, dass dieses Chaos von Meghan beseitigt werden muss." Die Queen fühle sich, als hätte man ihr ein Messer in den Rücken gestoßen.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

 

 

 

Meghan zur Queen: "Du wirst Archie nie wiedersehen"

Meghan aber soll das Ganze kalt lassen. Vielmehr wolle sie stur bleiben.

Es gibt Gerüchte, dass sie Harry gesagt haben soll, sie habe keine Angst es mit der Queen aufzunehmen und dass sie sogar bereit wäre, den schlimmsten Angriff auszuführen, wenn nötig. Es heißt, sie sagte, dass sie der Queen mitteilen würde, 'Du wirst Archie nie wiedersehen'.

 

 

Was an den Aussagen dran ist? Unklar. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Wogen nach dem Prozess wieder glätten und endlich Ruhe im britischen Königshaus einkehren kann …