"The Crown" 3: Betrugs-Skandal um die Queen

Eklat im Königshaus: "Das ist geschmacklos"

Am 17. November hat das Warten ein Ende: Dann zeigt Netflix Staffel 3 von "The Crown" - mit komplett neuer Besetzung. Doch die Fortsetzung des Netflix-Originals birgt reichlich Zündstoff - und hinter den Kulissen soll es im Buckingham Palast bereits brodeln. 

Teuerste Netflix-Serie: "The Crown" geht am 17. November in die dritte Runde

"The Crown", das bislang teuerste Netflix-Projekt, zeichnet in insgesamt 6 Staffeln das Leben der Monarchin und ihrer Verwandtschaft nach. Nachdem in der ersten und zweiten Staffel der Zeitraum 1947 bis 1964 abgedeckt wurde, sollen sich die weiteren vier Staffeln bis in die heutige Zeit hinein bewegen, wobei geplant ist, dass sich jeweils eine Staffel mit etwa einem Jahrzehnt ihres Lebens befasst.

"The Crown" 3 (Trailer unten sehen) wird also Mitte der 60er bis 70er spielen - mit Starbesetzung unter anderem von Olivia Colman (spielt die Queen) und Helena Bonham Carter (spielt Prinzessin Margaret). 

 

Prinzessin Anne: Was lief mit Camillas Ex?

Bereits vor einigen Wochen wurde bekannt, dass vor allem Prinz Charles vor der Ausstrahlung der Stift geht: Da auch sein Liebesleben thematisiert wird, fürchtet er, dass sein in den letzten Jahren mühsam wiederhergestellter Ruf leidet. 

Und kurz vor Start gibt es weitere Kritik in Großbritannien. Charles' Schwester Prinzessin Anne wird als "Femme Fatale" dargstellt, und es wird angedeutet, dass die Queen eine Affäre hatte.

War Prinzessin Anne (Erin Doherty) eine Femme Fatale? ©Des Willie/Netflix

Anne wird im Bett mit Andrew Parker Bowles gezeigt, der später Camilla heiratet.

 

Embed from Getty Images

 

Prinzessin Anne und Andrew Parker-Bowles waren jahrelang eng befreundet. Aber hatten sie auch eine Affäre?

Was lief zwischen der Queen und Lord Porchester?

Andere Szenen deuten eine Romanze zwischen der Queen und ihrem Pferderennen-Manager Lord Porchester, genannt "Porchie", an. Laut "The Sunday Times" zeigt die Serie, wie Elizabeth einen Monat lang Gestüte in den USA und Australien mit dem Rennpferde-Manager besucht. Prinz Philip schöpft in der Serienhandlung zwar Verdacht, schweigt aber letztlich dazu.

© Sophie Mutevelian / Netflix

"Das ist geschmacklos und völlig unbegründet"

Anhänger des Königshauses sind empört! Der ehemalige Pressesprecher von Queen Elizabeth II., Dickie Arbiter, widerspricht gegenüber der "The Sunday Times" der Darstellung aufs Entschiedenste.

Das ist geschmacklos und völlig unbegründet. Die Königin ist der letzte Mensch auf der Welt, der erwogen haben könnte, jemand anderen als ihren Mann anzuschauen,

so der 79-Jährige. 

Dem Blatt zufolge gibt es keinen Hinweis, dass zwischen Elizabeth und dem 2001 verstorbenen Lord Porchester mehr als nur Freundschaft bestand.

 

Embed from Getty Images

 

1965: Lord Porchester und die Königin

Der Buckingham-Palast hat sich - wie üblich - nicht zur Netflix-Serie geäußert. 

Netflix über die dritte Staffel "The Crown"

In der dritten Staffel zieht ein neuer Bewohner in die Downing Street, während Königin Elizabeth (Olivia Colman) und ihre Familie mit dem immer schnelleren Wandel in Großbritannien zurechtkommen müssen. Vom Kalten Krieg über das Jetset-Leben bis hin zum Raumfahrtzeitalter – der Überschwang der 1960er und die lähmenden 1970er verlangen von Elizabeth und der Königsfamilie die Anpassung an liberalere, aber auch turbulentere Zeiten.

Das Drehbuch für „The Crown“ schrieb Peter Morgan. Zur Besetzung gehören Helena Bonham Carter als Prinzessin Margaret, Tobias Menzies als Duke of Edinburgh, Josh O’Connor als Prinz Charles, Erin Doherty als Prinzessin Anne, Ben Daniels als Lord Snowdon, Jason Watkins als Premierminister Harold Wilson und Charles Dance als Lord Mountbatten. 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

"The Crown": Prinz Charles hat schreckliche Angst vor Staffel 3 & 4

Wegen "The Crown": Die Queen geht auf die Barrikaden