Herzogin Kate: Familienzoff? Dieser Kommentar sagt alles

Herzogin Kate: Familienzoff? Dieser Kommentar sagt alles - Sie befürchtet großen Ärger

Herzogin Kate, 40, zeigte sich beim Besuch eines Krankenhauses souverän wie immer. Doch eine ihrer Bemerkung sorgte für Verblüffung

  • Herzogin Kate und Prinz William sind seit über zehn Jahren verheiratet.
  • Kate gilt beim Volk auch wegen ihrer unkomplizierten Art als sehr beliebt.
  • Hin und wieder gibt die Herzogin sehr offene Einblicke in ihr Familienleben.

Herzogin Kate: Verblüffende Bemerkung

Herzogin Kate schafft es bei öffentlichen Auftritten meist, alle Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Mal gelingt ihr das durch eine exzellente Kleiderwahl, meistens jedoch durch ihre einfühlsame Art bei Gesprächen mit den Menschen vor Ort. Immer wieder berichten Leute, die sie persönlich getroffen haben, Kate habe sehr interessiert an ihren Anliegen gewirkt und auch offen über ihre eigenen Erfahrungen mit bestimmten Themen gesprochen. Beim Volk kommt das an: William und Kate sind so beliebt, dass viele lieber die Cambridges auf dem Thron sehen würden, wenn die Queen ihr Amt eines Tages aufgibt. Bei einem Besuch in einem Krankenhaus sorgte Kate erneut für Begeisterung, doch eine Bemerkung der Herzogin macht stutzig.

Herzogin Kate: Bewegende Worte von William

Am Donnerstagnachmittag (20. Januar) besuchten William und Kate das Clitheroe-Krankenhaus. Das Paar wollte sich mit dem Pflegepersonal treffen und ihnen für ihren großen Einsatz während der Corona-Pandemie danken. Besonders Kate ist das schon länger ein Anliegen: Kurz vor Weihnachten veranstaltete sie ein Konzert, bei dem es vor allem um Wertschätzung und Anerkennung für die Leute ging, die in der Pandemie besonders viel geleistet haben. Dass Kate sich dabei auch noch selbst ans Klavier setzte, sorgte wieder einmal für begeisterte Schlagzeilen auf der ganzen Welt. Und auch bei diesem Besuch war es den Cambridges besonders wichtig, ihren Dank für die Leute auszudrücken, die seit über zwei Jahren an der vordersten Front im Kampf gegen das Virus stehen.

Prinz William sagte, ihm sei es ein großes persönliches Anliegen, sich bei den Pflegerinnen und Pflegern, Ärztinnen und Ärzten zu bedanken. Durch seine Zeit als Rettungsflieger beim Militär weiß der Thronfolger natürlich nur zu gut, wie wichtig deren Arbeit ist und wollte so seine Wertschätzung ausdrücken. "Ich weiß nicht, ob es genug Worte gibt, um auszudrücken, wie dankbar wir alle Ihnen für das sind, was Sie geleistet haben", sagte William an das Klinikpersonal gerichtet. Doch es war ein Kommentar seiner Frau, der den meisten von diesem Besuch wohl am meisten im Gedächtnis bleiben wird.

Herzogin Kate: Dieser Kommentar erstaunt

Denn als Teil ihres Besuchs lernte Kate auch noch ein etwas ungewöhnliches Mitglied des Krankenhauspersonals kennen: Hundewelpe Alfie soll schon ganz bald als Therapiehund zum Einsatz kommen. Seit einiger Zeit haben die Cambridges selbst wieder einen Hund zu Hause, nachdem Familienhund Lupo im November 2020 verstorben war. Kate nahm Alfie begeistert auf den Arm und zeigte sich ganz vernarrt in den Welpen. Die süßen Bilder von Alfie und ihr werden wohl um die Welt gehen. Das weiß auch die Herzogin von Cambridge. Sie stellte fest:

Unser Hund wird sehr wütend sein.


Gut möglich, dass das tatsächlich der Fall ist. Aber Lupo muss sich wohl keine allzugroßen Sorgen machen: Als Familienhund stehen ihm ja nicht nur Streicheleinheiten von Kate, sondern auch von William, George, Charlotte und Louis zu. Das dürfte ihn über diese Bilder ganz sicher hinwegtrösten.

Verwendete Quelle: The Mirror 

Lade weitere Inhalte ...