Prinz George: Große Aufgabe

Prinz George: Große Aufgabe

Prinz George, 8, darf nach dem Willen seiner Eltern Herzogin Kate, 40, und Prinz William, 40, immer mehr ausprobieren. Dazu gehören auch Aufgaben, die für einen zukünftigen König eher ungewöhnlich sind.

Prinz George: Große Pläne im Sommer?

Für Prinz George könnten demnächst große Veränderungen anstehen. Schon länger wird spekuliert, Prinz William und Herzogin Kate könnten ihr gewohntes Zuhause, den Kensingtonpalast, verlassen und auf das Windsor-Anwesen ziehen, um näher bei Queen Elizabeth II. zu sein. Für George und seine jüngeren Geschwister Prinzessin Charlotte und Prinz Louis würde das auch einen Schulwechsel bedeuten.

Während das noch nicht offiziell bestätigt ist, ist eines dagegen sicher: Auch in Großbritannien stehen demnächst die Sommerferien für alle Schüler an. Gut möglich, dass George sich jetzt bereits darauf freut. Über die genauen Pläne der Cambridges für den Sommer ist noch nichts bekannt. Doch Herzogin Kate und Prinz William haben vor einiger Zeit bereits verraten, wie ihr ältester Sohn seine Ferien verbringt. Ob das in diesem Jahr wohl ähnlich aussieht?

Herzogin Kate enthüllt süßes Detail 

Vor einigen Jahren waren die Cambridges auf einer Ziegenfarm in Wales zu Gast. Die Maschinen und die Abläufe in dem landwirtschaftlichen Betrieb dort haben William und Kate sehr beeindruckt - auch, weil das Thema für ihre Familie durchaus relevant ist. Prinz Charles setzt sich schon seit Jahren für den Klimaschutz ein und arbeitet daran, dass Sandringham-Anwesen komplett ökologisch zu machen. Und dabei soll auch George mit anpacken, wie Herzogin Kate einst verriet. Beim Besuch der Farm in Wales bekamen William und Kate auch einen Roboter zu sehen, der Futtermittel transportieren kann. Kate enthüllte daraufhin:

Das war Georges Job für die Ferien - Futtermittel transportieren.


Auch ein kleiner Prinz kann sich also in den Sommermonaten nicht nur entspannen. William und Kate haben in der Vergangenheit immer wieder betont, wie wichtig es ihnen ist, dass ihre Kinder trotz alle der Privilegien, die sie als Familie genießen, möglichst normal aufwachsen. Dazu scheint auch körperliche Arbeit zu gehören, das jedenfalls legt Kates Erklärung nahe.

Tritt George in Charles Fußstapfen?

Ob George auch in diesem Sommer wieder für die Versorgung der Tiere auf Gut Sandringham zuständig ist? Noch ist dazu nichts bekannt. Vorstellbar wäre es aber auf alle Fälle. Immerhin ist die Fähigkeit, auf Details zu achten und einfühlsam zu sein, die beim Umgang mit Tieren gefragt ist, auch für einen Thronfolger, einen zukünftigen König sehr wichtig.

George weiß inzwischen, dass er eines Tages König werden wird und William und Kate sollen großen Wert darauf legen, ihm beizubringen, dass die großen Auftritte, die er hat, nicht alle so spaßig sein können wie der bei der Fußball-EM im vergangenen Jahr. Doch George scheint offenbar nichts dagegen zu haben, sich auch mit weniger großen Aufgaben zu beschäftigen. Und wer weiß, vielleicht hat er die Liebe zur Natur und zu Tieren ja auch von seinem Großvater Prinz Charles geerbt. 

Verwendete Quelle: The Mirror

Lade weitere Inhalte ...